Anzeige
Home>Poker>

Poker News: Die dunkle Seite des Ruhms

Poker>

Poker News: Die dunkle Seite des Ruhms

Anzeige
Anzeige

Poker News: Die dunkle Seite des Ruhms

Poker News: Die dunkle Seite des Ruhms

Ihre Erfolge auf Zypern verhalfen Ebony Kenney zu neuer Aufmerksamkeit. Und die ist nur mit Annehmlichkeiten verbunden...
Ebony Kenney
Ebony Kenney
© PokerGO

Ebony Kenney schreibt fast Geschichte

Die amerikanische Pokerspielerin Ebony Kenney ist seit vielen Jahren ein bekanntes Gesicht in der Pokerwelt und in der letzten Woche bewies sie bei der Triton Series in Zypern, dass sie weit mehr Aufmerksamkeit von der Poker-Community verdient. Leider kommt diese Aufmerksamkeit oft mit Unannehmlichkeiten, wie ihr Podcast-Auftritt bei Joey Ingram zeigte.

Kenney hatte die Freude, von ACR-Besitzer Phil Nagy zum $200.000 Coin Rivet Invitational eingeladen zu werden. Dieses Event gab vor, dass Pokerspieler nur dann teilnehmen dürfen, wenn sie von einer Business-Person eingeladen werden. Dies war bei weitem das größte Buy-in Event, das Kenney je spielen konnte, und sie schrieb dabei fast Geschichte.

Nur ein paar Tage zuvor spielte Ebony ein weiteres Event der Serie, das $25k 8-handed Event und sie schaffte es auf Platz fünf für $240.500. Ihr bis dahin größter Poker-Erfolg. Aber sie sollte dies noch übertreffen.

Der Rekord für den größten Cash einer Frau im Poker liegt bei $2.013.733. Aufgestellt von der norwegischen Spielerin Annette Obrestad im Jahr 2007. Ebony Kenney hatte im Coin Rivet Invitational eine einmalige Chance, diesen Rekord zu brechen, doch leider reichte es nicht ganz. Sie bustete wieder auf dem fünften Platz und strich „nur“ $1.700.000 ein.

Neuer Star am Pokerhimmel: Ebony Kenny
Ebony Kenney

Während des Triton Live Streams gab es leider sehr viel unangenehme Kommentare in den Chats von Trollen, die einfach einer Frau nicht zutrauen, bei diesen hohen Buy-in Events erfolgreich zu sein. Diesen Sexismus ist man als Frau im Poker gewohnt und zum Glück sah Ebony wohl viele dieser Kommentare nicht.

In einem Interview mit ihrem Kumpel Joey Ingram nach dem Event wurden die Dinge dann leider doch zu wild. Im Chat wurde es unangenehm und Ebony wurde als „Bitch“ bezeichnet. Es schien, dass Joey nicht wirklich durchgreifen wollte und so entschied sich Kenney letztendlich, das Interview nach ungefähr zwei Stunden vorzeitig zu beenden.

Das Paradoxe ist, dass die bösen Kommentare wohl sogar von einer Frau kamen, was die Angelegenheit nicht besser machte. Joey schien ein Problem mit der Zensur dieser böswilligen Kommentare zu haben und das bewegte Kenney dazu, sich frühzeitig zu verabschieden.

Ebony brachte das Thema im Nachhinein auf Twitter auf und hatte klare Worte für Joey:

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„1. Die Vorstellung, dass Frauen immer für Männer einstehen müssen, ist eine lächerliche Doppelmoral, die von Frauen verlangt, die emotionale Arbeit für das Verhalten von Männern zu leisten.

2. Wenn ich deine Community auffordere, Frauen nicht mehr als Schlampen zu bezeichnen, ist das keine Zensur. Die Intention zählt.“

Das gesamte Interview gibt es hier zu finden:

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN


Kommende Live Events in und um Deutschland

In und um Deutschland haben wir endlich wieder ordentlich Poker-Action. Im King‘s Casino in Rozvadov ist ja eh immer was los. Das muss man kaum noch erwähnen. Dieses Wochenende geht es dort zum Beispiel beim „Big Wrap“ alles um Pot-Limit Omaha. Aber es gibt auch allerlei Poker-Spaß in anderen Casinos. Wir haben hier mal ein paar ausgewählte Events für euch aufgelistet.

Herzdamen Festival in Grand Casino Aš

Nur ca. Eine Stunde nördlich vom King‘s in Tschechien findet man das Grand Casino Aš. Hier gibt es seit einer Weile tolle Community-Events für deutsche Spieler.

Dieses Wochenende findet dort das zweite Herzdamen Festival statt. Der Herzdamen Club wurde vor 3 Jahren von Mila Monroe und Natalie Hof gegründet. Mitglied im Club zu sein, heißt nicht, dass man eine Frau sein muss. Genauso muss man nicht Mitglied im Club sein, um das Herzdamen Festival zu besuchen

Letztes Jahr war dies ein absoluter Erfolg und es wird sicherlich wieder krachen zwischen dem 15. und 18. September.

Es geht um „Gold“ in der Spielbank Hannover

Die Spielbank Hannover ist in letzter Zeit immer mehr dabei, die Poker-Schlagzeilen zu machen. Dieses Wochenende findet dort die Poker Challenge „Gold“ statt. Dabei handelt es sich um ein €330-Turnier.

Irish Open im April in Dublin

Etwas weiter weg, zeitlich und geografisch, finden vom 3. bis 10. April 2023 die beliebten Irish Open in Dublin statt. Mehr Informationen zum Festival gibt es auf der Website der Irish Open.

CAPT Seefeld im Februar/März

Ebenso im neuen Jahr kann man sich auf die CAPT in Seefeld freuen. Diese findet vom 23. Februar bis 5. März statt. Weitere Informationen gibt es noch nicht, aber es wird sicherlich bald mehr Details von der CAPT zu finden geben


Schach-Betrug und Parallelen zu Poker

Leider hören wir oft von Betrugsfällen im Poker. Seltener jedoch im Schach. Nun kam es allerdings zu einem Drama, das sehr an die Situation in der Pokerwelt Anfang des Jahres erinnerte, als einigen Pokerspielern Betrugsvorwürfe gemacht wurden.

Der bekannte Schachweltmeister Magnus Carlsen brach überraschend das Schachturnier Sinquefield Cup ab.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Der Grund dafür schien zu sein, dass sein Gegenspieler Hans Niemann verdächtigt wurde, bei Online-Schachpartien zu betrügen.

Nun bleibt zu sehen, wie sich dies entwickelt und was für Konsequenzen die Schachwelt für beschuldigte Spieler zieht. In der Pokerwelt ist dies weiterhin ein schwieriges Thema, auch wenn es jetzt die von GGPoker ins Leben gerufene Poker Integrity Council gibt, die über das Schicksal betrogener Spieler entscheiden soll.

So traurig diese Nachrichten sind, am Ende wird es langfristig dazu beitragen, Betrugsmöglichkeiten und Betrüger auszumerzen.

13.000 Blinds im Pot???

Angeblich ist es in den USA zu einem 13.000 Big Blind Pot gekommen. Es gibt keine Beweise für diesen Wahnsinns-Pot, aber Folgendes wurde auf Twitter berichtet:

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Ich habe gerade gehört, dass es soeben einen $40K+ Pot in einem 1/3 NLH Cash Game im

@PRRofficial gegeben hat!“, schrieb der Cardroom-Manager John Hagberg.

Das Ganze passierte im Pearl River Resort in Philadelphia und ist äußerst rekordverdächtig. Gleichzeitig verkündete Hagberg ebenso einen $90k Pot in einem $2/$5-Spiel.

Was in privaten Spielen rund um die Welt passiert, werden wir nie erfahren, aber solche Ergebnisse in uncapped Games in offiziellen Casinos sind einfach Wahnsinn.

MEHR DAZU