Anzeige
Home>Radsport>

Heßmann Fünfter in der U23 - nächstes norwegisches WM-Gold

Radsport>

Heßmann Fünfter in der U23 - nächstes norwegisches WM-Gold

Anzeige
Anzeige

Heßmann Fünfter in der U23 - nächstes norwegisches WM-Gold

Heßmann Fünfter in der U23 - nächstes norwegisches WM-Gold

Michel Heßmann (Unna) hat bei der Straßenrad-WM in Australien die zweite deutsche U23-Medaille knapp verpasst.
Heßmann verpasst das Podium, Waerenskjold (m.) holt Gold
Heßmann verpasst das Podium, Waerenskjold (m.) holt Gold
© AFP/SID/WILLIAM WEST
SID
SID
von SID

Michel Heßmann (Unna) hat bei der Straßenrad-WM in Australien die zweite deutsche U23-Medaille knapp verpasst. Beim nächsten norwegischen Zeitfahr-Gold fehlten dem 21-Jährigen auf dem 28,8 Kilometer langen Kurs in Wollongong 15 Sekunden zur Bronzemedaille. Heßmann belegte mit 39 Sekunden Rückstand auf Sieger Sören Waerenskjold den fünften Platz.

"Ich hätte mir mehr erhofft, ich bin mit dem Ergebnis auf keinen Fall zufrieden", sagte Heßmann dem ARD-Hörfunk und ergänzte: "Mir fehlte ein wenig der Mut beim Losfahren. Am Ende kann man das nicht mehr aufholen."

Der Norweger Waerenskjold machte es seinem Landsmann Tobias Foss nach und setzte sich in 34:13 Minuten vor dem Belgier Alec Segaert (+0:16 Minuten) und Leo Hayter (Großbritannien/+0:24) durch. Hannes Wilksch (Prietzen/+2:14), der zweite deutsche Fahrer, belegte den 20. Platz.

Am Vortag hatte Foss bei seinem Gold-Triumph für eine große Überraschung gesorgt. Bei den Frauen war Ricarda Bauernfeind (Ingolstadt) beim erneuten Sieg der Niederländerin Ellen van Dijk als 18. des Elite-Feldes zu Bronze in der U23-Sonderwertung gerast.

Am Mittwoch folgt im 80 Kilometer südlich von Sydney gelegenen Wollongong der Mixed-Staffel-Wettbewerb, in dem Deutschland als Titelverteidiger antritt. Den Abschluss der Titelkämpfe bilden die Straßenrennen am kommenden Wochenende.

MEHR DAZU