Anzeige
Home>Reiten>

Reiten: Weltcup-Finale ohne Fry und Glamourdale

Reiten>

Reiten: Weltcup-Finale ohne Fry und Glamourdale

Anzeige
Anzeige

Weltcup-Finale ohne Star-Duell

Das mit Spannung erwartete Dressur-Duell zwischen Jessica von Bredow-Werndl und Dalera sowie Lottie Fry und Glamourdale wird erneut verschoben.
Charlotte Fry nicht beim Weltcup-Finale dabei
Charlotte Fry nicht beim Weltcup-Finale dabei
© AFP/SID/BEHROUZ MEHRI
. SID
. SID
von SID

Das mit Spannung erwartete Dressur-Duell zwischen Olympiasiegerin Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) und Dalera sowie Weltmeisterin Lottie Fry (Großbritannien) und Glamourdale ist erneut verschoben.

Fry und der zwölfjährige Hengst aus niederländischer Zucht werden nicht beim Weltcup-Finale in Omaha (4. bis 8. April) antreten. Das bestätigte Glamourdales Besitzer Gert-Jan van Olst dem Portal Eurodressage.

Der Hengst, so van Olst, sei im Deckeinsatz, man könne deshalb nicht so oft und so lange auf ihn verzichten: "Außerdem lag unser Fokus ohnehin nie auf dem Weltcup-Finale, wir haben einen anderen Zeitplan."

Seit Fry bei der WM 2022 in Herning in spektakulärer Manier Gold im Special und in der Kür gewonnen hat, wartet die Szene auf den direkten Vergleich der beiden weltbesten Dressur-Paare. Jessica von Bredow-Werndl und Dalera sind in Omaha dabei, aus deutscher Sicht starten außerdem die siebenmalige Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg) und Ingrid Klimke (Münster).

Der nächste Termin für einen Showdown zwischen „JBW“ und Fry wäre der CHIO in Aachen (27. Juni bis 2. Juli). Möglich wäre ein Aufeinandertreffen auch bei der Dressur-EM in Riesenbeck (5. bis 10. September).