Anzeige
Home>Schwimmen>

Schwimm-WM: Teenagerin O'Callaghan neue Sprintkönigin

Schwimmen>

Schwimm-WM: Teenagerin O'Callaghan neue Sprintkönigin

Anzeige
Anzeige

Schwimm-WM: Teenagerin O‘Callaghan neue Sprintkönigin

Schwimm-WM: Teenagerin O‘Callaghan neue Sprintkönigin

Auch im zweiten Finalabschnitt der Schwimm-WM ohne deutsche Endlaufstarter haben die internationalen Jungstars auf sich aufmerksam gemacht.
Mollie O'Callaghan (m) siegt über 100 m Freistil
Mollie O'Callaghan (m) siegt über 100 m Freistil
© AFP/SID/FERENC ISZA
SID
SID
von SID

Auch im zweiten Finalabschnitt der Schwimm-WM ohne deutsche Endlaufstarter haben die internationalen Jungstars auf sich aufmerksam gemacht. Im Finale über 100 m Freistil kürte sich die Australierin Mollie O‘Callaghan mit 18 Jahren und 82 Tagen zur jüngsten Weltmeisterin auf dieser Strecke seit 1991.

O'Callaghan verwies in 52,67 Sekunden Schwedens Schwimmstar Sarah Sjöström auf Platz zwei. Die Weltrekordlerin muss damit weiter auf ihren ersten WM-Titel in dieser Disziplin warten.

US-Star Lilly King siegte über 200 m Brust und ist erst die zweite Brustschwimmerin seit Julia Jefimowa (Russland), die WM-Titel über alle drei Strecken (50, 100 und 200 m) gewann. 100-m-Vizeweltmeisterin Anna Elendt (Frankfurt) war im Vorlauf überraschend ausgeschieden.

Über 200 m Rücken setzte sich der Favorit Ryan Murphy (USA) durch, im 200-m-Brust-Finale schlug der australische Olympiasieger Zac Stubblety-Cook als Erster an. Im Staffelrennen der Männer über 4x200 m Freistil holten wie erwartet die USA Gold.


MEHR DAZU