Anzeige
Home>Schwimmen>

Schwimmen, WM: Erste Medaille für Deuschland! Märtens krault zu Silber

Schwimmen>

Schwimmen, WM: Erste Medaille für Deuschland! Märtens krault zu Silber

Anzeige
Anzeige

Erste Medaille für Deutschland!

Erste Medaille für Deutschland!

Bei der Schwimm-WM in Budapest setzt Luka Märtens ein Ausrufezeichen. Er wandelt auf den Spuren von Paul Biedermann.
WM-Silber für Lukas Märtens über 400 m Freistil
WM-Silber für Lukas Märtens über 400 m Freistil
© AFP/SID/FRANCOIS-XAVIER MARIT
SID
SID
von SID

Lukas Märtens hat zum Auftakt der Schwimm-WM in Budapest Silber gewonnen.

Der 20 Jahre alte Magdeburger schlug im Finale über 400 m Freistil nach 3:42,85 Minuten als Zweiter an und bescherte dem deutschen Schwimmteam damit die erhoffte erste Medaille.

Märtens ist der erste deutsche Schwimmer seit Weltrekordler Paul Biedermann 2011 in Shanghai (Bronze), der auf dieser Strecke WM-Edelmetall holte.

„Das war unbeschreiblich, ein total gutes Rennen“, sagte Märtens, „ich bin super zufrieden mit der Zeit.“ Den Titel sicherte sich der Australier Elijah Winnington, Bronze ging an den Brasilianer Guilherme Costa. Märtens startet in Budapest auch über 200, 800 und 1500 m Freistil. Auf den beiden längsten Strecken steigt er ebenfalls als Weltranglistenerster auf den Startblock.

Lesen Sie auch

45 Minuten später schwamm Märtens‘ Freundin Isabel Gose in ihrem 400-m-Finale auf Platz fünf (4:03,47 Minuten). In Abwesenheit der Tokio-Siegerin Ariane Titmus (Australien) sicherte sich Freistil-Königin Katie Ledecky (USA) ihr insgesamt 16. WM-Gold - ihr fehlen „nur“ noch zehn bis zu Rekordchampion Michael Phelps.

MEHR DAZU