Anzeige
Home>Tennis>ATP>

Bruder Mischa glaubt: Alcaraz hat Ehrgeiz von Alexander Zverev geweckt

ATP>

Bruder Mischa glaubt: Alcaraz hat Ehrgeiz von Alexander Zverev geweckt

Anzeige
Anzeige

Bruder: Alcaraz weckt Zverevs Ehrgeiz

Bruder: Alcaraz weckt Zverevs Ehrgeiz

Mischa Zverev setzt darauf, dass sein Bruder Alexander Zverev durch die jüngsten Ergebnisse eher angestachelt als entmutigt wird.
Weckt Carlos Alcaraz (r.) den Ehrgeiz von Alexander Zverev?
Weckt Carlos Alcaraz (r.) den Ehrgeiz von Alexander Zverev?
© AFP/SID/OSCAR DEL POZO
SID
SID
von SID

Alexander Zverev will sich von der jüngeren Konkurrenz in Roland Garros nicht den Rang ablaufen lassen. Dass der 19-jährige Spanier Carlos Alcaraz von den Wettanbietern als Favorit auf den Titel in Paris geführt wird, habe den Ehrgeiz des Olympiasiegers geweckt, erzählte sein Bruder Mischa im Eurosport-Podcast „Das Gelbe vom Ball“. Zverev (25) ist in diesem Jahr noch ohne Turniersieg. (NEWS: Alles Wichtige zum Tennis)

Als Rafael Nadal (Spanien) oder Novak Djokovic (Serbien) die Top-Favoriten waren, sei das für Sascha "okay" gewesen, "jetzt Alcaraz ... Nein", habe er beim Abendessen gesagt. "Das war so nach dem Motto: 'Das lasse ich mir nicht gefallen. Jetzt ist meine Zeit gekommen, jetzt möchte ich gewinnen, und ich möchte der Favorit werden und es allen beweisen", sagte Mischa Zverev.

Der Teilzeitprofi und Manager seines jüngeren Bruders geht in Paris als Insider für Eurosport auf Sendung. Er ist zuversichtlich, dass Alexander seinen Formanstieg in der Sandplatzsaison bestätigen kann. "Er spielt jetzt wieder besser, und seine Einstellung ist wirklich sehr, sehr gut", sagte Mischa Zverev (34). Sein Bruder habe einen "gesunden Ehrgeiz" entwickelt.

Teenager Alcaraz gilt nach den Turniersiegen in Barcelona und beim Masters in Madrid als heißester Anwärter auf den zweiten Grand-Slam-Titel des Jahres. In der spanischen Hauptstadt hatte er den entkräfteten Zverev im Finale in zwei Sätzen deklassiert. Alcaraz fühlt sich bereit für den ersten Majortitel seiner Karriere, auf den Zverev noch immer wartet.

MEHR DAZU