Anzeige
Home>Tischtennis>

Blut-Drama entscheidet Halbfinale! Schwede Karlsson muss im Tischtennis aufgeben

Tischtennis>

Blut-Drama entscheidet Halbfinale! Schwede Karlsson muss im Tischtennis aufgeben

Anzeige
Anzeige

Blut-Drama entscheidet Halbfinale

Blut-Drama entscheidet Halbfinale

Das zweite Halbfinale der Tischtennis-EM in München wird von einem Verletzungsdrama überschattet. Der Schwede Kristian Karlsson probiert alles, muss aber letztlich doch aufgeben.
Kristian Karlsson wird an der linken Hand behandelt
Kristian Karlsson wird an der linken Hand behandelt
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Dramatisches Aus für Mitfavorit Kristian Karlsson bei der Tischtennis-EM in München!

Der Schwede musste sein Halbfinale gegen Darko Jorgic aus Slowenien aufgrund einer Verletzung an der Schlaghand beim Stand von 2:2 in Sätzen und 5:5 in Punkten aufgeben. (SERVICE: Der Medaillenspiegel der European Championships)

Der 31-Jährige hatte mit seiner linken Schlaghand bei einem Vorhand-Schmetterball mit voller Wucht die Ecke der Tischkante erwischt. Seine Hand fing umgehend zu bluten an.

Bronze zum Trost für verletzten Karlsson

Nach minutenlanger Behandlungspause versuchte Karlsson sogar kurz, die Partie verletzt fortzusetzen. Doch schnell war klar: Das ergab keinen Sinn.

Unter aufmunterndem Applaus des Publikums in der Rudi-Sedlmayer-Halle musste der schwedische Star aufgeben. Er umarmte seinen Kontrahenten mit Tränen in den Augen. Das Spiel wurde mit 4:2 für Jorgic gewertet.

Der Slowene trifft am Sonntag im Finale auf den Deutschen Dang Qiu, der im Viertelfinale Legende Timo Boll bezwungen hatte.

Da es kein Spiel um Platz drei gibt, bleibt Karlsson zum Trost immerhin die Bronzemedaille.

MEHR DAZU