Anzeige
Home>Transfermarkt>

Transferticker: Aktuelle News, Gerüchte & Fakten zum Transfermarkt | SPORT1

Transfermarkt>

Transferticker: Aktuelle News, Gerüchte & Fakten zum Transfermarkt | SPORT1

Anzeige
Anzeige

Transferticker: Fohlen-Star auf Insel?

Transferticker: Fohlen-Star auf Insel?

Wer kommt? Wer geht? Alles zu den heißesten Gerüchten und neuesten Entwicklungen auf dem Transfermarkt im SPORT1-Transferticker.
Real Madrid? Manchester City? Bayern-Präsident Herbert Hainer schiebt den sich durch die WM verstärkenden Spekulationen um die Zukunft von Jamal Musiala einen deutlichen Riegel vor.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

  • Top-Thema: Fohlen-Star vor Blitz-Wechsel auf die Insel? (So., 22.13 Uhr)
  • Ronaldo-Hammer soll perfekt sein (14.55 Uhr)
  • Neuer Anlauf bei Shootingstar (So., 17.57 Uhr)

+++ Top-Thema: Fohlen-Star vor Blitz-Wechsel auf die Insel? (So., 22.13 Uhr) +++

Laut Sportbild steht Yann Sommer vor einem Wechsel in der kommenden Winter-Transferperiode zu Manchester United.

Der Schweizer hat bei Borussia Mönchengladbach noch einen Vertrag bis zum Saisonende, dann wäre der 33-Jährige, der aktuell mit der Schweiz bei der Weltmeisterschaft in Katar im Einsatz ist, ablösefrei.

Wollen die Fohlen-Verantwortlichen mit dem langjährigen Borussia-Torhüter noch Geld machen, hätten sie nur noch in diesem Winter die Chance dazu.

Im Old Trafford soll Sommer die Nachfolge von David de Gea antreten. Der Vertrag des Spaniers läuft ebenfalls im kommenden Sommer aus, soll aber nicht verlängert werden.

Von Seiten der Borussia wäre ein Blitz-Wechsel Sommers durchaus möglich. Fohlen-Manager Roland Virkus sagte: „Wir wägen alles genau ab und sind in jedem Fall vorbereitet.“

Sommer wechselte zur Saison 2014/15 vom FC Basel für neun Millionen Euro nach Gladbach. Vor der aktuellen Spielzeit war bereits ein Wechsel Sommers zu OGC Nizza im Gespräch. Laut L‘Équipe waren die Verhandlungen sogar in den letzten Zügen. Doch nach SPORT1-Informationen war die Situation nie derart eindeutig, es gab keine Einigung.

Montag, 5. Dezember

+++ 14.55 Uhr: Ronaldo-Hammer soll perfekt sein +++

Die Entscheidung ist angeblich gefallen, ab dem 1. Januar soll Cristiano Ronaldo bei einem neuen Klub unter Vertrag stehen. Das berichtet die spanische Sportzeitung Marca.

Es handelt sich dabei wie zuletzt bereits bekannt wurde um den Al Nassr FC aus Saudi-Arabien. Ronaldo habe sich demnach entschieden, das irre Angebot des Klubs anzunehmen. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Der Portugiese werde einen Zweieinhalbjahresvertrag unterschreiben und umgerechnet 200 Millionen Euro inklusive Werbeeinnahmen kassieren. Der Mirror hatte zuletzt noch berichtet, dass CR7 erst nach der WM über seine Zukunft entscheiden wolle.

Nach seinem skandalträchtigen Interview, in dem der Portugiese Manchester United und die Verantwortlichen des Vereins scharf kritisiert hatte, wurde Ronaldos Vertrag bei United aufgelöst. Seitdem ist der Angreifer vereinslos.

+++ 17.57 Uhr: United mit neuem Anlauf bei WM-Shootingstar +++

Cody Gakpo macht derzeit auf sich aufmerksam!

Der 23-Jährige macht bei der WM in Katar da weiter, wo er in der Eredivisie aufgehört hat. In seinen ersten vier Spielen traf der Flügelspieler bereits dreimal ins gegnerische Tor. In der bisherigen Saison in der höchsten niederländischen Spielklasse markierte er für PSV Eindhoven in 14 Partien neun Treffer und gab zwölf Vorlagen.

Kein Wunder, dass er bei den Topklubs auf dem Zettel steht. Vor allem Manchester United wird seit geraumer Zeit mit dem Niederländer in Verbindung gebracht. Schon im Sommer soll ein Wechsel im Raum gestanden haben. Nun starten die Red Devils offenbar einen neuen Anlauf.

Der englische Rekordmeister ist nach dem Abgang von Cristiano Ronaldo auf der Suche nach einem neuen Offensivspieler. Laut der Sun will United Gakpo im Winter ans Old Trafford locken. Und PSV soll bereit sein, seinen Angreifer im Winter ziehen zu lassen. Allerdings fordern die Niederländer rund 60 Millionen Euro.

+++ 11.01 Uhr: Atlético-Star vor Wechsel nach England? +++

Macht Matheus Cunha im Winter den Abflug?

Der 23 Jahre alte Brasilianer konnte in der aktuellen Spielzeit bei seinem Klub Atlético Madrid nur bedingt überzeugen. In 17 Pflichtspielen gelang dem Stürmer kein einziger Treffer. Seine Bilanz insgesamt: Sieben Tore in 54 Pflichtspielen für die Rojiblancos.

Möglicherweise kommt gar kein weiteres Tor hinzu: Laut Cadena SER ist sich Atlético mit den Wolverhampton Wanderers über einen Winterwechsel Cunhas einig.

Details zu Ablöse und Vertragsdetails seien noch nicht durchgesickert. Vor einigen Wochen soll die Ablöseforderung der Colchoneros noch bei 35 Millionen Euro gelegen haben.

Die Wolves suchen weiter nach Verstärkung für das Sturmzentrum. Neuzugang Sasa Kalajdzic fehlt nach seinem Kreuzbandriss weiter, Ersatz Diego Costa konnte die Erwartungen bisher nicht erfüllen.

Samstag, 3. Dezember

+++ 21.45 Uhr: Ronaldo zögert bei Mega-Angebot +++

Christiano Ronaldo hat offenbar noch keine Entscheidung über seine Zukunft gefällt.

Zuletzt war über ein Mega-Angebot aus Saudi-Arabien für den 37-Jährigen berichtet worden. Beim Klub Al-Nassr könnte der Superstar wohl bis 200 Millionen Euro pro Jahr verdienen.

Entgegen eines Berichts der Sun, wonach Ronaldo das Angebot bereits abgelehnt habe, soll der Superstar wohl noch nicht über seine Zukunft entschieden haben. Wie der Mirror nun schreibt, soll bei Ronaldo erst nach der WM eine Entscheidung fallen.

CR7 steht mit Portugal im WM-Achtelfinale. Dort treffen die Portugiesen auf die Schweiz. Nach der Auflösung seines Vertrags bei Manchester United ist Ronaldo zurzeit vereinslos.

+++ 12.29 Uhr: Bayern mit Laimer einig +++

Der erste Sommertransfer des FC Bayern München nimmt Gestalt an.

Der Wechsel von Konrad Laimer zum Rekordmeister steht kurz bevor. „Es sieht sehr gut aus, dass er in der nächsten Saison beim FC Bayern spielen wird“, sagt SPORT1-Chefreporter Kerry Hau in der neuen Folge des Podcasts „Die Bayern-Woche“. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Auch Bild und Sky hatten über eine grundsätzliche Einigung der Münchner mit dem Österreicher berichtet. „Konrad Laimer will zum FC Bayern, auch weil Julian Nagelsmann ihm beim FC Bayern haben will. Für die Verantwortlichen ist es ein Deal, den man stemmen kann“, betont Hau.

Laimer kostet keine Ablöse, weil sein Vertrag 2023 ausläuft. Auch das Gehaltsfüge wird der 25-Jährige nicht sprengen.

„Er ist eine Pressingmaschine, er kann der Mannschaft auch nochmal etwas anderes geben, bringt nochmal ein bisschen mehr Robustheit mit“, beschreibt Hau die Stärken des flexibel einsetzbaren Mittelfeldspielers.

+++ 10.28 Uhr: Real heiß auf Portugal-Star? +++

Ein Portugal-Star hat es Real Madrid offenbar angetan!

Nein, die Rede ist nicht von Cristiano Ronaldo. Der 37-Jährige sucht nach seinem Abgang bei Manchester United zwar einen neuen Klub, eine Rückkehr zu den Königlichen gilt aber als äußerst unwahrscheinlich.

Die Rede ist von seinem Ex-Teamkollegen Bruno Fernandes. Wie die portugiesische Sportzeitung Record schreibt, wird der 28-Jährige nicht erst seit WM-Beginn von den Madrilenen beobachtet.

Weiter heißt es, Real will seine Bemühungen um den Spielmacher von Manchester United nach dem Turnier intensivieren.

Fernandes war im Januar 2020 für 63 Millionen von Sporting Lissabon zum englischen Rekordmeister gewechselt und hatte sich schnell zum Leistungsträger entwickelt. Der Portugiese verlängerte allerdings erst im April seinen Vertrag bis 2026.

Donnerstag, 1. Dezember

+++ 20.14 Uhr: Wende bei Ronaldo? +++

Die Gerüchteküche um Cristiano Ronaldo brodelt weiter.

Seit seiner Vertragsauflösung bei Manchester United gibt es keinen Tag ohne Spekulationen um die Zukunft des Portugiesen. Zuletzt hatte die Marca berichtete, dass der 37-Jährige nach der WM in Katar für die monströse Summe von rund 200 Millionen Euro jährlich einen Vertrag bis Sommer 2025 unterschreiben soll. (NEWS: 200-Millionen-Angebot für Ronaldo?)

Nun vermeldet die britische Boulevardzeitung Sun, dass Ronaldo weiter in der Champions League spielen wolle und deswegen das Angebot bereits abgelehnt habe.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Damit dürfen die Fans wohl weiter gespannt sein, wo der fünfmalige Weltfußballer nach den Titelkämpfen in Katar in Zukunft seine Fußballschuhe schnüren wird.

Bei der Weltmeisterschaft steht Ronaldo bereits vor dem letzten Gruppenspiel gegen Südkorea sicher in der K.o.-Phase. Da kann der Stürmerstar weiter Werbung in eigener Sache betreiben. Für Aufsehen hat er zumindest bereits gesorgt, als er beim 2:0-Sieg gegen Uruguay unbedingt einen Treffer für sich reklamierte.

Die FIFA hat das Tor zum zwischenzeitlichen 1:0 jedoch Bruno Fernandes zugesprochen. Damit steht Ronaldo weiterhin bei acht Toren für sein Land. Bei einem weiteren Tor würde er mit Portugal-Legende Eusebio nach WM-Treffern gleichziehen.

+++ 18.15 Uhr: Träumt Mexiko-Star von Bundesliga? +++

Mexikos Luis Chávez ist eine der Entdeckungen der WM 2022. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler hat trotz des Ausscheidens seines Landes mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht.

Speziell bei Mexikos 2:1-Sieg gegen Saudi-Arabien sorgte er mit seinem sehenswerten Freistoß-Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 für Begeisterung und wurde später auch zum Spieler des Spiels gewählt.

Die Leistung von Chávez war so herausragend, dass der spanischsprachige Twitter-Account von Bayer Leverkusen einen staunenden und einen winkenden Emoji mit den Worten „Hola Chávez“ (Hallo Chávez) postete.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Ist dieser Tweet vielleicht auch ein Anzeichen, dass die Werkself den Mexikaner, der momentan bei CF Pachuca in seiner Heimat aktiv ist, in die Bundesliga locken könnte?

Chávez selbst scheint von einem möglichen Wechsel in die Bundesliga definitiv nicht abgeneigt zu sein: „Es ist eine sehr gute Liga und für mich wäre es ein Traum, in Europa zu spielen“, sagte der 26-Jährige nach dem Spiel.

+++ 17.26 Uhr: St. Pauli verstärkt sich +++

Der abstiegsbedrohte Zweitligist FC St. Pauli hat auf seine sportliche Misere reagiert und sich in der Offensive verstärkt. Stürmer Elias Saad vom benachbarten Regionalligisten Eintracht Norderstedt wechselt zur Rückserie zu den Hamburgern. Über die Dauer des Vertrags mit dem 22-Jährigen machten die Hanseaten keine Angaben.

„Wir bleiben unserem Kurs treu, Spieler mit Potenzial zu verpflichten, die in unser langfristig angelegtes Konzept passen“, sagte Sportchef Andreas Bornemann.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die Norddeutschen hatten in der Vorrunde die Abgänge der Topstürmer Daniel-Kofi Kyereh und Guido Burgstaller nicht kompensieren können. Aktuell nehmen sie in der Tabelle Rang 15 ein, nur durch die bessere Tordifferenz von einem direkten Abstiegsplatz getrennt.

Dienstag, 29. November

+++ 11.19 Uhr: Terzic äußert sich zu Moukoko +++

Bleibt Youssoufa Moukoko beim BVB oder orientiert sich das Sturmtalent in Zukunft neu?

Nun hat sich Edin Terzic zu Moukokos Tendenz geäußert.

“Er hat sich klar geäußert, dass es für ihn um die Perspektive geht. Und welcher Trainer wehrt sich gegen gute Leistung? Die hat er im Training und im Spiel gezeigt“, meinte der Coach von Borussia Dortmund in der Sport Bild.

Er glaubt, „dass es an vielen Faktoren liegt, aber er kann sich in unserer Mannschaft alles durch Leistung erarbeiten. Wenn Youssoufa unserer Erwartungshaltung gerecht wird, wird er auch auf dem Platz stehen und spielen.“

Moukokos Vertrag läuft noch bis Juni 2023.

Der Vertrag von BVB-Youngster Youssoufa Moukoko läuft im Sommer aus. Der 18-Jährige würde gerne in Dortmund bleiben, stellt dem BVB aber eine Forderung bevor die Vertragsgespräche beginnen.
01:33
Transfermarkt: Youssoufa Moukoko mit Forderung an BVB vor Vertragsverlängerung

Ursprünglich wollten die BVB-Bosse sich Mitte November in der WM-Pause treffen und einen entscheidenden Schritt näherkommen. Doch die überraschende WM-Nominierung machte den Plan zunichte.

Nun sind Gespräche für die Zeit nach dem Turnier angedacht. Die Chancen stehen allerdings gut, dass Moukoko und sein Management sich dann auf eine langfristige Zusammenarbeit mit dem BVB einigen werden. Nach SPORT1-Informationen hat er ein Angebot des BVB über rund fünf Millionen Euro Jahresgehalt vorliegen

Dienstag, 29. November

+++ 19.46 Uhr: Bayer-Star im Winter weg? +++

Die Zeit von Paulinho bei Bayer Leverkusen neigt sich offenbar dem Ende zu.

Der brasilianische Mittelfeldspieler könnte laut Kicker bereits im Winter in seine Heimat zurückkehren. Paulinho hatte schon vor einigen Wochen angekündigt, im Januar einen Vorvertrag bei einem brasilianischen Klub unterschreiben zu wollen.

Der Kontrakt beim Werksklub läuft im kommenden Sommer aus - dann wäre der 21-Jährige ablösefrei.

Laut der brasilianischen Zeitung Globo Esporte soll es sich um Atletico Mineiro handeln.

Paulinho kam 2018 mit riesigen Vorschusslorbeeren nach Leverkusen, schaffte aber nie den Sprung zum absoluten Stammspieler. Allerdings wurde der Youngster mehrfach durch Verletzungen zurückgeworfen.

Montag, 28. November

+++ 17.51 Uhr: Wird Pulisic der Ronaldo-Nachfolger? +++

Christian Pulisic soll laut einem Bericht von ESPN der Nachfolger von Cristiano Ronaldo bei Manchester United werden und bereits im Januar kommen.

Die Red Devils haben kürzlich den Vertrag mit CR7 aufgelöst und befinden sich nun auf der Suche nach Verstärkungen im offensiven Bereich.

Pulisic möchte laut ESPN zudem Chelsea aufgrund zu geringer Einsatzzeiten bereits im Winter verlassen.

Bei der WM spielt sich der ehemalige Dortmunder durchaus in den Fokus. Bei den US-Boys gehörte er in den beiden ersten Gruppenspielen zu den auffälligsten Akteuren.

ManUnited muss sich offenbar aber gegen mehrere Konkurrenten durchsetzen im Werben um Pulisic. Es sollen auch Newcastle United, Juventus und Arsenal ein Auge auf den EX-BVB-Star geworfen haben.

+++ 7.54 Uhr: Messi vor Wechsel in die MLS? +++

Wechselt Lionel Messi in die MLS? Einem Bericht zufolge könnte das schon bald Realität werden!

Nach Informationen der englischen Times steht der Argentinier kurz vor einem Wechsel zu Beckham-Klub Inter Miami, wo er zum bestbezahlten Spieler in der Geschichte gemacht werden soll.

Nach dieser Saison soll für Messi Schluss bei Paris Saint-Germain sein, wenn sein mit wöchentlich 1,4 Millionen Euro dotierter Vertrag dort ausläuft. Aber: Messis Vertreter Marcelo Méndez erklärte bei CNN: „Das ist falsch. Es gibt keine Verhandlungen, dass Lionel in der nächsten Saison zu Inter Miami wechselt.“

In Miami besitzt der 35 jährige Messi bereits ein Haus, außerdem betonte er schon im vergangenen Jahr, dass es immer sein Traum gewesen sei, eines Tages in den USA zu spielen.

Ausschlaggebend bei diesem Wechsel soll David Beckham, Teilhaber der amerikanischen Franchise sein, der als Botschafter für die WM in Katar einen direkten Draht zu den katarischen PSG-Besitzern hat. Von Verhandlungen mit Miami hatte vor Wochen bereit The Athletic berichtet.

Da die Weltmeisterschaft 2026 in den USA sowie in Kanada und Mexiko ausgetragen wird, käme Messis Ankunft zur rechten Zeit und könnte dazu beitragen, die Position der MLS in der amerikanischen Sportlandschaft zu verbessern.

Alles zum Transfermarkt bei SPORT1: