Home>Unternehmen>Pressearchiv>

Startschuss für die Liga der Bronze-Helden: SPORT1 überträgt zum Saisonauftakt der easyCredit BBL am Freitag live ab 20:30 Uhr medi bayreuth gegen FRAPORT SKYLINERS

Pressearchiv>

Startschuss für die Liga der Bronze-Helden: SPORT1 überträgt zum Saisonauftakt der easyCredit BBL am Freitag live ab 20:30 Uhr medi bayreuth gegen FRAPORT SKYLINERS

Anzeige
Anzeige

Startschuss für die Liga der Bronze-Helden: SPORT1 überträgt zum Saisonauftakt der easyCredit BBL am Freitag live ab 20:30 Uhr medi bayreuth gegen FRAPORT SKYLINERS

Startschuss für die Liga der Bronze-Helden: SPORT1 überträgt zum Saisonauftakt der easyCredit BBL am Freitag live ab 20:30 Uhr medi bayreuth gegen FRAPORT SKYLINERS

Die easyCredit BBL auf SPORT1
© easyCredit BBL

  • SPORT1 zeigt auch in der anstehenden Saison 2022/23 bis zu 47 Livespiele der easyCredit Basketball Bundesliga (BBL) live und exklusiv im deutschen Free-TV. Regelsendeplatz weiter am Sonntag 15:00 Uhr
  • Free-TV-Bühne für die Topteams im Oktober: Gastspiele von Bayern München bei den FRAPORT SKYLINERS am Montag, 3. Oktober, ab 17:30 Uhr und von Meister ALBA BERLIN bei den EWE Baskets Oldenburg am Sonntag, 9. Oktober, ab 15:00 Uhr auf SPORT1

Ismaning, 27. September 2022 – Mit dem Schwung einer denkwürdigen Heim-EM und der deutschen Bronze-Medaille startet die easyCredit Basketball Bundesliga (BBL) in dieser Woche in die neue Saison 2022/23. SPORT1 ist weiter mittendrin und überträgt pro Spieltag eine ausgewählte Partie live und exklusiv im deutschen Free-TV sowie parallel im Simulcast-Livestream auf SPORT1.de und in den SPORT1 Apps. Neben der Hauptrunde werden auch die anschließenden Playoffs und die Finalserie um die Deutsche Meisterschaft auf SPORT1 begleitet – insgesamt stehen bis zu 47 Livespiele auf dem Programm. Regel-Sendeplatz bleibt der Sonntag um 15:00 Uhr. Los geht‘s allerdings bereits am kommenden Freitag live ab 20:30 Uhr mit dem Duell zwischen medi bayreuth und den FRAPORT SKYLINERS. Im Oktober präsentiert SPORT1 unter anderem die beiden Topteams FC Bayern München und Meister ALBA BERLIN im Free-TV. Der Aufsteiger ROSTOCK SEAWOLVES feiert seine Premiere auf der Free-TV-Bühne dann am 11. Dezember (die Sendezeiten der ersten zehn Livespiele der BBL-Hauptrunde unten in der Übersicht).

Alle BBL-Partien werden auch weiterhin live im Pay-Angebot von MagentaSport auf den TV-Plattformen bei MagentaTV sowie als Streaming-Angebot bei www.magentasport.de gezeigt. Darüber hinaus stellt MagentaSport für die SPORT1 Übertragungen das fertige Sendesignal zur Verfügung.

Umbruch bei Bayreuth und Frankfurt

Zum Saisonstart überträgt SPORT1 am Freitag, 30. September, live ab 20:30 Uhr das Duell zwischen medi bayreuth und den FRAPORT SKYLINERS mit Kommentator Stefan Koch. Bayreuth hat eine durchwachsene Vorsaison hinter sich, in der man auf Rang 14 klar die Playoffs verpasste. Noch schlechter erging es den Frankfurtern, die auf dem vorletzten Platz zunächst als sportlicher Absteiger feststanden, sich dann aber eine Wildcard für die neue Spielzeit sichern konnten. Entsprechend groß war der Umbruch bei beiden Teams, die mit Lars Masell (Bayreuth) und Geert Hammink (Frankfurt) auch zwei neue Cheftrainer an der Seitenlinie haben. Bei den Gästen aus Hessen ist zudem weiter Klaus Perwas als Assistenzcoach im Einsatz, der beim deutschen EM-Erfolg auch Gordon Herbert unterstützte.

München setzt auf NBA-Erfahrung und DBB-Duo

Zum Start in den Oktober ist der FC Bayern München am Montag, 3. Oktober, live ab 17:30 Uhr auf SPORT1 bei den FRAPORT SKYLINERS in Frankfurt zu Gast. Um im Meisterschaftskampf Berlin nicht erneut den Vortritt lassen zu müssen, hat sich der FCB prominent verstärkt. Neu dabei ist unter anderem Isaac Bonga, der zuvor in der NBA im Einsatz war. Die Hoffnungen bei den Münchnern ruhen dazu natürlich auch weiter auf dem DBB-Duo Andreas Obst und Nick Weiler-Babb: Beide Nationalspieler hatten mit starken Leistungen ihren Anteil an der deutschen Bronzemedaille bei der Basketball-Europameisterschaft.

Titelverteidiger Berlin will mit Bronze-Helden vierte Meisterschaft in Folge

Auch beim amtierenden Double-Sieger ALBA BERLIN spielen die Bronze-Helden der deutschen Basketball-Nationalmannschaft eine zentrale Rolle. Mit Spielmacher Maodo Lo und Teamkollege Johannes Thiemann wollen die „Albatrosse“ den vierten Meistertitel in Folge holen. Deutlich geringere Ambitionen haben die EWE Baskets Oldenburg, bei denen der Hauptstadtklub am Sonntag, 9. Oktober, live ab 15:00 Uhr gefordert ist. Die „Donnervögel“, die zuvor Stammgast in den Playoffs waren, landeten in der Vorsaison nur auf Rang elf. Unter dem neuen Headcoach Pedro Calles gilt es, zurück zu alter Stärke zu finden.


Ansprechpartner für weitere Informationen und Rückfragen:

Martin Rösch

Communication

Sport1 GmbH

Münchener Straße 101g

85737 Ismaning

Tel. +49 (0)89 96066 1233

Fax +49 (0)89 96066 1209