Anzeige

Historische Blamage für die Lakers

Historische Blamage für die Lakers

Die Los Angeles Lakers verspielen erstmals seit 25 Jahren wieder einen 26-Punkte-Vorsprung in der NBA. Auch für Dennis Schröder und die Wagner-Brüder lief der Abend nicht nach Plan.
Kareem Abdul-Jabbar, Larry Bird, Kevin Durant, Julius Erving, LeBron James, Magic Johnson, Chris Paul, Bill Russell und Dirk Nowitzki – nie zuvor haben so viele NBA-Spieler an einem Kampagnen-Spot mitgewirkt.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Was für ein bitterer Abend für die Los Angeles Lakers!

Die Franchise aus Kalifornien kassierte im fünften Spiel der neuen NBA-Saison bereits die dritte Niederlage – eine historische. Der Meister von 2020 blamierte sich mit 115:123 bei den Oklahoma City Thunder – trotz einer zwischenzeitlichen Führung mit 26 Punkten. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

OKC gelingt historisches Comeback gegen Lakers

Laut ESPN Stats & Info verspielten die Lakers erstmals seit 25 Jahren so einen hohen Vorsprung. Und das ausgerechnet gegen das bisher noch sieglose OKC. Die Thunder stellten den Rekord für das größte Comeback der Franchise-Geschichte ein. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

Bei LA, das erneut ohne den am Knöchel verletzten LeBron James antreten musste, erlebte Russell Westbrook einen bitteren Abend. Bei seiner Rückkehr an alte Wirkungsstätte legte er zwar sein erstes Triple Double für sein neues Team auf (20 Punkte, 14 Rebounds, 13 Assists), verlor allerdings auch zehnmal den Ball. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Zudem flog kurz er vor Schluss vom Platz. Westbrook hatte sich beschwert, dass sein Gegner Darius Bazley mit Ablauf der Uhr noch zum Dunk ansetzte, statt diese hinunterlaufen zu lassen. „Mach das nicht“, rief er, was ihm sein zweites technisches Foul einbrachte.

Bester Scorer bei den Kaliforniern war Anthony Davis mit 30 Punkten. Bei den Thunder überzeugte Shai Gilgeous-Alexander mit 27 Punkten.

Der Start von den Lakers verlief nach Plan. Nach dem ersten Viertel stand eine 41:19-Führung zu Buche. Im zweiten Viertel wuchs diese auf bis zu 26 Zähler, mit 72:56 ging es in die Kabine.

Schröder kassiert Niederlage

Im dritten Viertel wendete sich das Blatt und OKC nahm das Heft immer mehr in die Hand. Ein Dreier von Gilgeous-Alexander mit Ablauf der Uhr brachte die vorher noch sieglose Franchise das erste Mal in Führung (97:95). Im umkämpften Schlussabschnitt hatte Anthony rund sechs Sekunden vor dem Ende den Ausgleich in der Hand, vergab den Dreier allerdings.

Auch Ex-Laker Schröder kassierte eine Niederlage. Sein Team Boston Celtics unterlag den Washington Wizards mit 107:116. Für das Schröder Team war es die erste Niederlage nach zwei Siegen in Serie.

Niederlage für Wagner-Brüder

Der Deutsche war mit 22 Zählern zweitbester Werfer seines Teams. Nur Jayson Tatum (23) erzielte mehr Zähler. Bei den Wizards glänzte mit Montrezl Harrell ebenfalls ein Ex-Laker (25 Punkte).

Die Wagner-Brüder Franz und Moritz unterlagen derweil mit den Orlando Magic den Charlotte Hornets mit 111:120. Es war die vierte Niederlage im fünften Spiel für die Magic. Franz Wagner kam auf 15 Zähler und punktete damit auch in seinem fünften NBA-Spiel zweistellig. Bruder „Moe“ kam von der Bank auf vier Zähler.

Alles zur NBA auf SPORT1.de