Anzeige

NBA-Wunderkind wirft Fragen auf

NBA-Wunderkind wirft Fragen auf

Entgegen anderer Ankündigungen hat NBA-Wunderkind Zion Williamson noch kein Spiel in dieser Saison absolviert. Der Pelicans-Star wirft mehr und mehr Fragen auf.
Kareem Abdul-Jabbar, Larry Bird, Kevin Durant, Julius Erving, LeBron James, Magic Johnson, Chris Paul, Bill Russell und Dirk Nowitzki – nie zuvor haben so viele NBA-Spieler an einem Kampagnen-Spot mitgewirkt.
Franziska Wendler
Franziska Wendler
von Franziska Wendler

Auf diese Statistik hätten die New Orleans Pelicans wohl liebend gerne verzichten. Die Franchise hat in dieser Saison bereits häufiger Verzögerungen bei der Rückkehr von Superstar Zion Williamson verkündet als Spiele in der NBA gewonnen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

20 Partien hat die Truppe inzwischen absolviert, magere vier Siege gelangen. Dass es das Team von Trainer Willie Green derzeit nicht einfach hat, ist unbestritten. Immer wieder machen ihnen Verletzungen einen Strich durch die Rechnung.

So musste bereits Star-Spieler Brandon Ingram aussetzen. Bei ihm und allen anderen Verletzten scheinen aber zumindest Ausfallgrund- und Dauer abschätzbar. Bei Wunderkind Williamson ist dies mitnichten der Fall.

Der Zustand des 21-Jährigen ist nicht nur für Fans und Experten ein Mysterium, auch die Pelicans selbst scheinen nicht immer im Bilde gewesen zu sein. Doch was ist überhaupt vorgefallen?

Pelicans versprachen Zion-Einsatz zum Saisonstart

Am 27. September absolvierte die Franchise während ihres Trainingslagers den traditionellen Media Day. Völlig überraschend verkündete seinerzeit Executive Vice President David Griffin, dass sich der Nummer-1-Pick aus dem Jahr 2019 den rechten Fuß gebrochen hat.

Wann die Verletzung geschah, erwähnte er nicht. Stattdessen gab er eine optimistische Rückkehr-Prognose ab. „Der Zeitplan sieht vor, dass er vor der Saison wieder auf dem Spielfeld stehen kann. Das wäre unsere Hoffnung. Wir sind sehr optimistisch, so wie es jetzt aussieht.“

Auch Williamson schlug ähnliche Töne an. „Ich erwarte, dass ich zum ersten Spiel zurück bin. Das erste offizielle Spiel, sollte ich besser sagen.“

2019 NBA Draft
2019 NBA Draft
2019 NBA Draft
New Orleans Pelicans mit Zion Williamson im Check
+7
NBA-Draft 2019: Die Talente mit Zion Williamson

Jenes „erste offizielle Spiel“ in der Regular Season liegt inzwischen bereits über einen Monat und 20 Partien zurück – von Zion Williamson fehlt auf dem Parkett aber nach wie vor jede Spur. Gegenüber den Medien hat er sich seitdem nicht mehr geäußert, die Pelicans veröffentlichen dagegen ein Verzögerungs-Statement nach dem anderen. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

New Orleans wartet auf Einschätzung des Arztes

Wann der Power Forward zum ersten Mal seit Mai wieder spielen wird, ist aktuell immer noch völlig unklar. Erst kürzlich wurde er überhaupt für Kontaktübungen freigegeben, inzwischen konnte er zumindest Übungen im 3-gegen-3-Format absolvieren. Aktuell wartet die Organisation nach Auskunft von Cheftrainer Green darauf, dass sich ein Fuß-Spezialist die neuesten Röntgenbilder ansieht.

Erst wenn diese positiv ausfallen und er für das klassische 5-gegen-5-Training freigegeben wird, kann das Team auch zeitlich eine Rückkehr zumindest ins Auge fassen.

Das Rätsel um das Wunderkind, das in der vergangenen Saison im Durchschnitt 27 Punkte und 61 Prozent verwandelte Würfe in 61 Spielen aufweisen konnte, sorgt vor allem bei den Fans für Ärger.

Fans über Hinhaltungstaktik verärgert

War man ob der Nachricht des Fußbruchs schockiert, beruhigte die Aussage, Williamson wäre zum Start der Regular Season zurück. Doch seitdem immer wieder Verzögerungs-Statements veröffentlicht werden, wird der Ärger auf die Führungsetage immer größer – und das Vertrauen schwindet. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Warum die Franchise die schwere Verletzung so lange verschwieg, ist inzwischen klar. Der 21-Jährige selbst äußerte den Wunsch nach Privatsphäre und wollte keine Details seiner eigenen Verletzung in den Medien lesen. Für die Beziehung zwischen Spieler und Führungsetage ein förderlicher Schritt, zumal New Orleans alles versuchen muss, damit Williamson seinen Vertrag verlängert. Die Anhänger sehen diese Geheimhaltungstaktik dagegen mehr als nur kritisch.

Zion Williamson gilt als Wunderkind der NBA
Zion Williamson gilt als Wunderkind der NBA

Ob hinter all den Ereignissen und Verkündungen aber wirklich immer Taktik steht, wird bezweifelt. Vielmehr sorgen die diffusen Aussagen von Vice President Griffin dafür, dass Spekulationen darüber laut werden, ob die Organisation überhaupt frühzeitig in die Verletzung eingeweiht wurde.

Pelicans versuchen es Williamson recht zu machen

Angesprochen auf das Datum des Fußbruchs sprach Griffin bereits von „früh im Sommer“ oder auch von „vor der Sommerliga“. Ein gewisser Grad an Unkenntnis könnte auch dadurch entstanden sein, dass sich Williamson nicht bei einem Teamarzt behandeln und operieren ließ und stattdessen auf eigene Faust einen externen Spezialisten konsultierte, der unter anderem bereits den Knöchel von Warriors-Superstar Stephen Curry behandelt hatte.

Dass man in New Orleans alles tut, um es dem Wunderkind recht zu machen, versteht sich von selbst. So tauschte das Team bereits mehrere Mitarbeiter aus und veränderte das Essen, um ihn bestmöglich zu unterstützen. Der Erfolg hält sich dabei aber in Grenzen.

Und das nicht nur, weil der Fuß offenbar noch nicht wieder voll belastbar ist. Denn in den vergangenen Tagen schaffte es ein Thema in die Schlagzeilen, das im Zusammenhang mit dem 21-Jährigen eigentlich Vergangenheit sein sollte: sein Gewicht.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

NBA-Legende Frazier über Gewicht entsetzt

So tauchten Bilder des Sportlers auf, auf denen er im Vergleich zu seinen vergangenen Auftritten deutlich an Gewicht zugelegt hat. Die Rede ist von mehr als 150 Kilo. Für NBA-Legende Walt Frazier ein Schreckensszenario. „Meine Güte, er muss dieses Gewicht los werden. Er ist erst 21 Jahre alt und muss bereits an seinem Gewicht arbeiten“, zeigte er sich entsetzt.

Bis Williamson endlich wieder auf das Parkett zurückkehren kann, muss er also noch mehr als nur eine Baustelle bearbeiten.

Alles zur NBA auf SPORT1.de