Anzeige

Infiziert? Nächster Wirbel um LeBron

Infiziert? Nächster Wirbel um LeBron

Die Los Angeles Lakers müssen bei den Sacramento Kings einmal mehr auf LeBron James verzichten. Der NBA-Superstar hat offenbar Corona.
Nach der blutigen Eskalation zwischen LeBron James und Isaiah Stewart im Spiel der Lakers gegen die Pistons zieht die NBA nun Konsequenzen und bestraft beide Profis.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der Wirbel um ihn mag einfach nicht abebben: LeBron James findet sich auf der Corona-Liste der NBA wieder.

Und nicht nur das: Der Superstar der Los Angeles Lakers, der daher auch in der Nacht auf Mittwoch beim Auswärtssieg seiner Franchise bei den Sacramento Kings (117:92) fehlte, soll sich mit dem Virus infiziert haben, wie das US-Magazin TMZ berichtet. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

Den Informationen zufolge hat ein dritter Test bei James das positive Ergebnis bestätigt, nachdem ein zweiter Test noch negativ ausgefallen war. Eine offizielle Bestätigung durch die Lakers fehlt indes noch.

In einem gecharterten Privatjet soll King James inzwischen zurück nach Los Angeles geflogen sein, hieß es weiter, Symptome einer COVID19-Erkrankung lägen nicht vor. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

NBA: Lakers-Star LeBron auf Corona-Liste

Unklar ist nun, wie lange der 36-Jährige den Lakers ausfallen wird.

Wie ESPN berichtete, müssen positiv getestete Spieler mindestens zehn Tage in Isolation. In dem Fall würde James auch für die Spiele gegen die Los Angeles Clippers, die Boston Celtics, Memphis Grizzlies und Oklahoma City Thunder ausfallen.

„Das ist natürlich ein großer Verlust“, hatte Lakers-Trainer Frank Vogel bereits vor dem Spiel gegen die Kings gesagt. „Es ist enttäuschend. Wir wollen im Moment nur das Beste für ihn. Daran denken wir.“

Vor der Saison hatte James bestätigt, geimpft zu sein. Er erntete jedoch Kritik dafür, sich öffentlich nicht energisch für die Impfung eingesetzt zu haben.

„Ich denke nicht, dass ich mich persönlich einmischen sollte, wenn es darum geht, was andere Menschen für ihren Körper und ihren Lebensunterhalt tun sollten“, hatte James im September gesagt.

NBA informiert über Impfdurchbrüche

James hat in den ersten 23 Saisonspielen nunmehr bereits in zwölf Begegnungen wegen Sperren oder Verletzungen passen müssen. Mit ihm stehen sie bei einer Bilanz von 7:4, ohne ihn 4:7. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Wie die Nachrichtenagentur AP berichtet, hatte die NBA ihre Teams am Dienstag über bislang 34 Impfdurchbrüche unter vollständig geimpften Spielern, Trainern und Betreuern in der Liga 34 informiert - verbunden mit dem Appell, sich so schnell wie möglich ein drittes Mal impfen zu lassen.

Erst kürzlich hatte es Wirbel um James gegeben, nachdem er sich einen blutigen Zoff mit Isaiah Stewart von den Detroit Pistons geliefert hatte und daraufhin von der NBA mit einer Ein-Spiel-Sperre belegt worden war.

Nächster Aufreger nach Blut-Zoff und obszöner Geste

Damit nicht genug der Aufregung: Vor einer Woche dann brummte ihm die beste Basketball-Liga der Welt eine 15.000-Dollar-Geldstrafe auf.

Hintergrund: Beim 124:116-Overtime-Sieg gegen die Indiana Pacers hatte sich King James zu einer obszönen Geste hinreißen lassen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Alles zur NBA auf SPORT1.de