Anzeige

Snowboard-Team in Bad Gastein auf Platz drei

Snowboard-Team in Bad Gastein auf Platz drei

Ramona Hofmeister und Elias Huber sind beim Parallel-Weltcup in Bad Gastein im Team-Wettbewerb auf Platz drei gefahren.
Hofmeister (Foto) und Huber in Bad Gastein Dritte
Hofmeister (Foto) und Huber in Bad Gastein Dritte
© AFP/SID/LOIC VENANCE
SID
SID
von SID

Bad Gastein (SID) - Nächster Podestplatz für die deutschen Snowboarder: Ramona Hofmeister und Elias Huber sind beim Parallel-Weltcup in Bad Gastein im Team-Wettbewerb auf Platz drei gefahren. Das Duo setzte sich im „kleinen Finale“ gegen die Schweiz durch. Der Tagessieg ging an Österreich, das im Finale das russische Duo bezwang. Carolin Langenhorst und Ole-Mikkel Prantl belegten Rang acht.

Hofmeister entschied sich kurzfristig gegen ein weiteres Training für den olympischen Parallel-Riesenslalom - und für einen Start im Team-Event. "Ich wollte unbedingt das Rennen auf dieser super Piste mitfahren, im Wettkampfmodus bleiben. Für den Kopf. Und für den Spaß. Jetzt ist das richtig gut gelaufen", sagte die 25-Jährige: "Dass ich mit Elias auf dem Podium steh', freut mich voll."

Für Huber (22) war es die erste Podestfahrt im Weltcup. "Ich konnte es erst gar nicht glauben", sagte er. Die erfahrene Hofmeister habe seine Fehler ausgebügelt, er selbst habe im Wettkampf mitunter "noch so meine Probleme mit dem Kopf".

Das Team-Event gehört bei den Winterspielen in Peking (ab 4. Februar) ebenso wenig zum Programm wie der einst olympische Parallel-Slalom. Bei den alpinen Boardern geht es nur im Parallel-Riesenslalom um Medaillen. Einzig im Snowboardcross steht auch eine Mannschaftsentscheidung an.

MEHR DAZU