Anzeige

Tonausfall beim Biathlon: ARD sagt sorry

Tonausfall beim Biathlon: ARD sagt sorry

Die TV-Übertragung der Herren-Verfolgung aus Östersund wird von technischen Problemen beeinträchtigt. Die ARD bittet um Entschuldigung.
Bei der Biathlon-Übertragung aus Östersund fiel der Ton bei der ARD aus
Bei der Biathlon-Übertragung aus Östersund fiel der Ton bei der ARD aus
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Tonprobleme haben am Sonntagnachmittag die Biathlon-Übertragung aus Östersund beeinträchtigt - die ARD hat die deutschen TV-Zuschauer dafür um Entschuldigung gebeten.

Während der Herren-Verfolgung war in der Sportschau Kommentator Christian Dexne erst lange Zeit nicht und dann in schlechter Qualität zu hören. (News: Alles zum Biathlon)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Kommentar-Ton der ARD setzte länger aus

Es gab technische Probleme, für die sich die ARD zunächst via Social Media, dann auch im TV um Verzeihung bat - erst durch Dexne, als er wieder zu hören war, dann auch durch Moderator Michael Antwerpes bei der Nachbesprechung mit Experte Arnd Peiffer.

Der Ton war rechtzeitig zur Entscheidung wieder da, eine deutsche Top-Leistung konnte Dexne aber nicht verkünden: Beim Sieg des Norwegers Vetle Sjastad Christiansen wurde Roman Rees als bester Deutscher 13.