Anzeige
Home>Wintersport>Biathlon>

Biathlon: Corona-Schock für Olympiasiegerin Stina Nilsson aus Schweden

Biathlon>

Biathlon: Corona-Schock für Olympiasiegerin Stina Nilsson aus Schweden

Anzeige
Anzeige

Corona-Schock für Biathlon-Star

Corona-Schock für Biathlon-Star

Die schwedische Biathletin Stina Nilsson infiziert sich mit dem Coronavirus. Die Olympiasiegerin muss nun eine Trainingspause einlegen.
Winter mit Olympischen Spielen sind traditionell ein guter Zeitpunkt, um die Karriere zu beenden. Im Biathlon hören nicht nur Lesser, Hammerschmidt und Horchler auf, sondern ingesamt gleich 31 Sportler.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die schwedische Olympiasiegerin Stina Nilsson hat sich mit Corona infiziert.

Wie die Biathletin auf Instagram selbst bekannt gab, ist ihr letztes Testergebnis positiv ausgefallen: „Nachdem ich es geschafft habe, mich 2,5 Jahre vor Corona zu verstecken, bin ich jetzt auch an der Reihe. Ich bleibe positiv und hoffe auf eine schnelle Erholung.“

Nilsson hatte den Langlauf jahrelang dominiert und in Pyeongchang 2018 vier Olympische Medaillen gewonnen. Im Einzel holte sich Gold. Vor etwas mehr als zwei Jahren wagte sie den Sprung zum Biathlon, auch in der Saison 2022/23 soll sie wieder zum schwedischen Kader gehören.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Für den Moment muss Nilsson eine Zwangspause einlegen. Ihre Teamkollegen trainierten derzeit in Kreta.

Lesen Sie auch

Anfang März 2022 war sie erstmals bei einem Biathlon-Weltcup auf dem Podest gelandet, im Sprint belegte sie den dritten Rang.