Anzeige
Home>Wintersport>Nordische Kombination>

Kombinierer Schmid nach dem Springen Achter - Yamamoto vorne

Nordische Kombination>

Kombinierer Schmid nach dem Springen Achter - Yamamoto vorne

Anzeige
Anzeige

Schmid nach dem Springen Achter

Kombinierer Julian Schmid hat einen Tag nach seinem ersten Karrieresieg zumindest die Chance auf einen erneuten Platz auf dem Podium.
Julian Schmid wird Zweiter
Julian Schmid wird Zweiter
© AFP/SID/CHRISTOF STACHE
SID
SID
von SID

Kombinierer Julian Schmid hat einen Tag nach seinem ersten Karrieresieg zumindest die Chance auf einen erneuten Platz auf dem Podium.

Beim zweiten Rennen des Weltcup-Auftakts im finnischen Ruka liegt der 23 Jahre alte Oberstdorfer nach dem Springen als bester Deutscher auf Platz acht und geht mit 56 Sekunden Rückstand auf den wie am Freitag führenden Japaner Ryota Yamamoto in den Langlauf über 10 km ab 15.20 Uhr.

Yamamoto sprang 141,0 m und hat 31 Sekunden Vorsprung auf den Österreicher Stefan Rettenegger. Die wohl besten Siegchancen hat der im ersten Rennen enttäuschende norwegische Topstar Jarl Magnus Riiber als Dritter mit 42 Sekunden Rückstand.

Als zweitbester Deutscher liegt Manuel Faißt (Baiersbronn) auf Platz elf (+1:31 Minuten). Rekordweltmeister Eric Frenzel (Geyer) ist nur 16. (+2:12), startet aber noch vor den Oberstdorfer Olympiasiegern Johannes Rydzek (19./+2:20) und Vinzenz Geiger (+2:22).

Da die Distanz doppelt so lang ist wie am Vortag, könnten die starken deutschen Langläufer noch ein ganzes Stück nach vorne rücken.