Anzeige
Home>Wintersport>Nordische Kombination>

Kombinierer Schmid in Lillehammer Sechster nach dem Springen

Nordische Kombination>

Kombinierer Schmid in Lillehammer Sechster nach dem Springen

Anzeige
Anzeige

Schmid in Lillehammer Sechster

Kombinierer Julian Schmid droht in Lillehammer der Verlust der Gesamtführung im Weltcup.
Julian Schmid hat das Podest im Blick
Julian Schmid hat das Podest im Blick
© AFP/SID/CHRISTOF STACHE
SID
SID
von SID

Kombinierer Julian Schmid droht in Lillehammer der Verlust der Gesamtführung im Weltcup.

Nach dem Springen beim ersten Rennen in der Olympiastadt von 1994 liegt der 23 Jahre alte Oberstdorfer zwar als bester Deutscher auf einem starken sechsten Platz. Sein norwegischen Verfolger Jarl Magnus Riiber ist allerdings Vierter - im Weltcup hat der Gesamtsieger der vergangenen vier Jahre mit 218 Punkten nur sieben Zähler Rückstand auf Schmid.

Als Führender geht Riibers Landsmann Jens Luraas Oftebro nach einem Sprung auf 99,0 m von der Normalschanze in den Skilanglauf über 10 km (ab 14.45 Uhr). Sein Vorsprung auf den Japaner Ryoata Yamamoto beträgt drei Sekunden. Dritter ist der Österreicher Mario Seidl (+0:10 Minuten), Riiber hat mit 22 Sekunden Rückstand gute Chancen auf seinen 52. Weltcupsieg.

Schmid startet 35 Sekunden nach Oftebro, von den Deutschen landete nur Manuel Faißt (Baiersbronn) als Zehnter (+0:52) ebenfalls in den Top 10. Rekordweltmeister Eric Frenzel (Geyer) ist 15. (+1:08), Peking-Olympiasieger Vinzenz Geiger zeigte sich als 18. (+1:26) im Springen leicht verbessert. Johannes Rydzek (beide Oberstdorf) liegt auf Rang 24 (+1:44).

Schmid hatte beim Auftakt im finnischen Ruka am vergangenen Wochenende das erste Rennen gewonnen und seinen Premierensieg im Weltcup gefeiert.