Anzeige

Deutsche Abfahrer verpassen Podest

Deutsche Abfahrer verpassen Podest

Romed Baumann und Andreas Sander sind bei der ersten Weltcup-Abfahrt des Olympia-Winters im kanadischen Lake Louise am Podest vorbeigerast.
Baumann überzeugt beim ersten Abfahrtsrennen der Saison
Baumann überzeugt beim ersten Abfahrtsrennen der Saison
© AFP/SID/FABRICE COFFRINI
SID
SID
von SID

Die deutschen Speed-Asse um die Vizeweltmeister Romed Baumann und Andreas Sander sind bei der ersten Weltcup-Abfahrt des Olympia-Winters im kanadischen Lake Louise am Podest vorbeigerast.

Mit Platz sechs gelang Routinier Baumann (Kiefersfelden) beim Sieg von Sotschi-Olympiasieger Matthias Mayer (Österreich) dennoch ein starker Auftakt.

Baumann Sechster, Ferstl auf Rang 19

Der 35 Jahre alte Baumann, der im Februar in Cortina überraschend WM-Silber im Super-G geholt hatte, lag 77 Hundertstel hinter Mayer zurück, der sich vor Landsmann und Weltmeister Vincent Kriechmayr (+0,23 Sekunden) sowie Beat Feuz aus der Schweiz (+0,35) durchsetzte.

Zweitbester Deutscher war Josef Ferstl (Hammer) auf Platz 19 (+1,74). Sander (Ennepetal), der in Cortina hinter Kriechmayr Abfahrtssilber geholt hatte, musste sich nach einer nicht fehlerfreien Fahrt mit Rang 20 (+1,76) begnügen.

Dominik Schwaiger (Königssee) belegte Platz 23 (+1,91), Simon Jocher (Garmisch) fuhr als 30. (+2,33) noch in die Punkteränge.

Kitzbühel-Sieger Thomas Dreßen, der 2019 in Lake Louise gewonnen hatte, kann nach seiner zweiten Knie-Operation frühestens im Januar einsteigen.

Das geplante erste Rennen in Lake Louise war am Freitag wegen heftiger Schneefälle abgesagt worden. Am Sonntag (20.15 Uhr MEZ) steht in dem Wintersportort im Banff-Nationalpark noch ein Super-G auf dem Programm.