Anzeige
Home>Wintersport>Skispringen>

Skispringen, Zakopane: Geiger auf Podestkurs - Kobayashi führt

Skispringen>

Skispringen, Zakopane: Geiger auf Podestkurs - Kobayashi führt

Anzeige
Anzeige

Geiger in Zakopane auf Podestkurs

Geiger in Zakopane auf Podestkurs

Skisprung-Ass Karl Geiger hat beim Weltcup in Zakopane gute Aussichten auf einen Podestplatz.
Im „SKI & BERGE: Das DSV Magazin“ auf SPORT1 spricht Ruth Hofmann mit Weltmeister Simon Schempp über das Thema Wintersport in all seinen Facetten.
SID
SID
von SID

Skisprung-Ass Karl Geiger hat beim Weltcup in Zakopane gute Aussichten auf einen Podestplatz. Nach einem Sprung auf 134,5 m bei schwierigen Windbedingungen liegt der Skiflug-Weltmeister aus Oberstdorf als bester Deutscher auf dem vierten Platz.

Der 28 Jahre alte Geiger, der bereits am Samstag beim zweiten Platz der DSV-Adler im Teamspringen geglänzt hatte, kam auf 142,9 Punkte und hat damit umgerechnet nur rund zweieinhalb Meter Rückstand auf den führenden Vierschanzentournee-Sieger Ryoyu Kobayashi (Japan), der mit 136,0 m auf 147,3 Punkte kam. Zwischen den beiden Rivalen liegen noch der Österreicher Daniel Tschofenig (144,5) und Marius Lindvik aus Norwegen (143,4).

Team-Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl) erreichte mit 129,5 m als 14. das Finale. Markus Eisenbichler musste sich nach einem durchwachsenen Sprung auf 129,0 m mit Platz 16 begnügen.

Hinter den Topspringern haben die deutschen Adler weiter Probleme. Mit Stephan Leyhe (Willingen/31.), Youngster Constantin Schmid (Oberaudorf/37.) und dem weiter formschwachen Routinier Pius Paschke (Kiefersfelden/46.) schied die Hälfte des gestarteten DSV-Quartett im ersten Durchgang aus. Olympiasieger Andreas Wellinger (Ruhpolding) war wegen Knieschmerzen am Samstag abgereist.