vergrößernverkleinern
SSKATING-OLY2018-PYEONGCHANG-TRAINING
13 russische Athleten scheitern vorerst vor dem CAS, weil ihre Klage abgewiesen wird © Getty Images

Das Ad-Hoc-Gericht des Internationalen Sportgerichtshof sieht sich nicht zuständig für die Klage von 13 russischen Athleten, die an Olympia teilnehmen wollen.

Das Ad-Hoc-Gericht des Internationalen Sportgerichtshofes CAS hat die Klage von 13 Russen für eine Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang abgewiesen. Das Gericht erklärte sich für nicht zuständig. Die Klage sei eingereicht worden, als das Schnell-Gericht in Pyeongchang noch gar nicht geöffnet hatte (SERVICE: Der Zeitplan von Olympia).

13 russische Sportler, Ärzte und Trainer hatten beim Ad-Hoc-Gericht dagegen geklagt, dass sie keine Einladung für die Winterspiele erhalten hatten. Betroffen sind unter anderem der frühere Eisschnelllauf-Weltmeister Pawel Kulischnikow und Shorttrack-Läuferin Tatjana Borodulina. Die genaue Urteilsbegründung werde am Freitag veröffentlicht, hieß es (SERVICE: Der Liveticker für Olympia).

Weitere Urteile am Freitag

47 weitere Fälle von russischen Sportlern und Trainern, die wegen Verstößen gegen die Anti-Doping-Richtlinien bei den Winterspielen 2014 in Sotschi keine Einladung erhalten hatten, sind noch beim CAS anhängig.

Zu den betroffenen Athleten gehören Shorttrack-Ikone Wiktor Ahn und Biathlon-Star Anton Schipulin. Für diese Verfahren will das Gericht am Freitag (11.00 Uhr OZ/03.00 Uhr MEZ) die Urteile verkünden (SERVICE: Der Medaillenspiegel bei Olympia).

Wegen systematischen Dopings bei den Winterspielen 2014 war das russische Olympia-Komitee ROC vom IOC Anfang Dezember suspendiert worden. 169 saubere russische Athleten könnten in Pyeongchang aber unter neutraler Flagge und Hymne starten, 168 waren am Donnerstag gemeldet.

Putin offenbar immer informiert

Die russische Regierung will die Entscheidung des CAS auf jeden Fall akzeptieren. "Wir respektieren das Urteil und werden die Beschlüsse auch umsetzen", sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow.

Offenbar ist auch Staatspräsident Wladimir Putin immer auf dem Laufenden. "Unser Präsident hat Berichte über diese Angelegenheit erhalten", verriet Peskow. Auch Putin freue sich, dass nun bald endlich Klarheit herrsche.

An der Eröffnungsfeier der Winterspiele am Freitagabend (20.00 Uhr OZ/12.00 Uhr MEZ) werden 80 Russen teilnehmen. Fast alle der 168 Athleten sind schon im Olympiaort Pyeongchang eingetroffen. "Alle sind glücklich, an den Spielen teilzunehmen. Wir sind dem Organisationskomitee sehr dankbar, dass wir so komfortable Unterkünfte bekommen haben", sagte Delegationsleiter Stanislaw Posdnjakow.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel