vergrößernverkleinern
Michelle Uhrig kann nicht über 1500 m an den Start gehen
Michelle Uhrig kann nicht über 1500 m an den Start gehen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die Berlinerin kann aufgrund einer Erkrankung nicht am 1500-m-Rennen der Eisschnellläuferinnen teilnehmen. Im nächsten Rennen will Uhrig aber wieder starten.

Das Olympia-Debüt von Eisschnellläuferin Michelle Uhrig (Berlin) verzögert sich. Die 22-Jährige laboriert an einer Erkältung und wird nicht wie geplant am Montag über 1500 m an den Start gehen.

Nach Angaben der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft befindet sich Uhrig bereits auf dem Weg der Besserung und soll stattdessen am Mittwoch die 1000 m in Angriff nehmen (SERVICE: Der Zeitplan der Olympischen Spiele).

teilenE-MailKommentare