So tricksen sich die Deutschen zu Gold
teilenE-MailKommentare

Arnd Peiffer sorgt für den nächsten Paukenschlag aus deutscher Sicht und Felix Loch wirft das sicher geglaubte Gold weg. SPORT1 fasst den Olympia-Tag zusammen.

Dem Sieg über das dritte deutsche Olympia-Gold in Pyeongchang durch Biathlet Arnd Peiffer im 10-km-Sprint folgte die Enttäuschung um Rodler Felix Loch.

(SERVICE: Der Zeitplan bei Olympia)

Der bis dahin führende Berchtesgadener gab das bereit liegende dritte Gold in Folge durch einen schweren Patzer im letzten Lauf noch aus der Hand und belegte beim Sieg des Österreichers David Gleirscher nur den fünften Platz. Bronze holte sich dadurch der Oberhofer Johannes Ludwig.

SPORT1 fasst die Ereignisse vom 11. Februar zusammen:

- Peiffer düpiert die Topfavoriten

Ex-Weltmeister Arnd Peiffer hat bei den Winterspielen in Pyeongchang als zweiter deutscher Biathlet nach Sven Fischer 2006 Olympia-Gold im 10-km-Sprint gewonnen. Auch die restlichen DSV-Biathleten konnten überzeugen. Einen schwarzen Tag beim Schießen erlebten die beiden Topfavoriten Martin Fourcade und Johannes Tignes Bö. HIER lesen Sie die komplette Meldung. 

- Loch wirft Olympia-Triple weg

Felix Loch hat sein drittes Einzelgold in Folge sensationell verpasst. Der 28-Jährige verspielte seine Führung nach einem schweren Patzer im letzten Lauf und belegte beim Sieg des Österreichers David Gleirscher nur Platz fünf. Johannes Ludwig gewann hinter dem zweitplatzieren US-Amerikaner Chris Mazdzer Bronze. HIER lesen Sie die komplette Meldung. 

- Abfahrt muss abgesagt werden

Starker Wind hat für eine Absage der Männer-Abfahrt gesorgt. Das Rennen mit Medaillenanwärter Thomas Dreßen soll am Donnerstag nachgeholt werden. Der ursprünglich für Donnerstag geplante Super-G soll nun am Freitag stattfinden. HIER lesen Sie die komplette Meldung. 

(SERVICE: Der Medaillenspiegel bei Olympia)

- Norwegen feiert Dreifachsieg

Der norwegische Skilangläufer Simen Hegstad Krüger hat die Favoriten düpiert und überraschend die Goldmedaille im Skiathlon gewonnen. Der 24-Jährige siegte bei seinem Olympia-Debüt vor seinen Landsleuten Martin Johnsrud Sundby und Hans Christer Holund. Bester eines deutschen Quartetts war Thomas Bing, der nach einem mutigen Rennen mit 43,7 Sekunden Rückstand Platz elf belegte. HIER lesen Sie die komplette Meldung. 

- Kramer erneut nicht zu schlagen

Der niederländische Eisschnellläufer Sven Kramer hat seinen Gold-Hattrick bei Winterspielen über 5000 m perfekt gemacht. Die deutschen Starter verpassten das Podest deutlich. Patrick Beckert wurde Zehnter. HIER lesen Sie die komplette Meldung. 

- Gerard holt erstes Gold für USA

Snowboarder Redmond Gerard hat den USA das erste Gold beschert. Der 17-Jährige, Nummer eins der Slopestyle-Weltrangliste, setzte sich im Finale im letzten der drei Läufe an die Spitze. Silber holte der Kanadier Max Parrot. Bronze ging wie in Sotschi 2014 an dessen Landsmann Mark McMorris, der bei einem Trainingsunfall im März 2017 noch lebensgefährliche Verletzungen erlitten hatte. HIER lesen Sie die komplette Meldung.

teilenE-MailKommentare