vergrößernverkleinern
SKI-NORDIC-COMBINED-WORLD
Eric Frenzel geht als Titelverteidiger an den Start © Getty Images

Titelverteidiger Eric Frenzel springt bei widrigen Bedingungen Bestweite im zweiten Sprungtraining der Kombinierer auf der Normalschanze. Andere Topnationen lassen aus.

Fahnenträger Eric Frenzel, Rekordweltmeister Johannes Rydzek sowie Fabian Rießle und Vinzenz Geiger gehen am Mittwoch im ersten Wettbewerb der Nordischen Kombinierer bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang an den Start.

Teamweltmeister Björn Kircheisen muss hingegen wie erwartet zusehen. Dies gab Bundestrainer Hermann Weinbuch am Montag nach einem vom Winde verwehten zweiten Sprungtraining bekannt. (SERVICE: Der Olympia-Zeitplan)

"Kirche war heute verbessert, wird aber nicht zum Einsatz kommen", sagte Weinbuch. Kircheisen war im einzigen Durchgang, der von ursprünglich drei geplanten am Montag ausgetragen wurde, Zweiter hinter Frenzel, der mit 108,0 m die Tagesbestweite erzielte. 

Fünf Deutsche unter den Top 10

Hinter Sotschi-Olympiasieger Frenzel und Kircheisen lag Vinzenz Geiger auf Platz drei, Rießle kam auf Rang sechs, Rydzek wurde Achter. Allerdings traten nur 34 von 55 Springern an, von den Topnationen sprangen nur die Deutschen. Norwegen und Österreich ließen komplett aus.

Vor dem Wettkampf am Mittwoch (15.00 und 17.45 Uhr OZ/7.00 und 9.45 MEZ im LIVETICKER) steht am Dienstag eine weitere Trainings-Session mit drei Durchgängen an, von den deutschen Kombinierern soll nur noch Rydzek daran teilnehmen.

"Johannes ist verbessert. Heute war der Sprung aber noch nicht ganz okay, so dass wir morgen mit ihm noch springen werden. Alle anderen werden pausieren", sagte Weinbuch: "Wir wollen sie nicht vier Tage lang mit so starkem Wind unter Stress setzen, dann könnte am Wettkampftag das Gas ausgehen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel