vergrößernverkleinern
Die Kandidaten für die Winterspiele 2026 stehen offiziell fest
Die Kandidaten für die Winterspiele 2026 stehen offiziell fest © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die Entscheidung um den Austragungsort der Winterspiele 2026 fällt zwischen Calgary, Stockholm und Mailand. Alle drei Kandidaten waren bereits Olympia-Gastgeber.

Die Entscheidung über den Schauplatz der Olympischen Winterspiele 2026 fällt zwischen Calgary, Stockholm und Mailand mit dem ehemaligen Gastgeber Cortina d'Ampezzo.

Dies teilte das Internationale Olympische Komitee (IOC) am Dienstag mit, die IOC-Versammlung in Buenos Aires hatte die drei Orte zuvor als offizielle Kandidaten bestätigt. Die Wahl des künftigen Olympia-Gastgebers erfolgt auf der IOC-Session im September 2019.

Die drei Kandidaten dürften nach dem Geschmack des IOC-Präsidenten Thomas Bach sein, der einen Bewerber mit Wintersport-Tradition bevorzugt.

Calgary war bereits 1988 in Kanada Austragungsort. Dies gilt auch für Cortina (1956) und Stockholm. Die Hauptstadt der Wintersport-Nation Schweden war 1912 Austragungsort der Sommerspiele und 1956 Ausrichter der olympischen Reiter-Wettbewerbe.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image