vergrößernverkleinern
Hannah Gablac trifft zur Führung
Hannah Gablac trifft zur Führung gegen Italien © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die DHB-Frauen zittert sich gegen Italien zum Sieg. Eine Vorentscheidung um das Olympia-Ticket für Deutschland wird damit vertagt.

Die deutschen Hockey-Frauen haben auf dem Weg zur zehnten Olympia-Teilnahme in Folge einen Zittersieg gefeiert.

Im ersten von zwei Play-off-Duellen mit Außenseiter Italien kam das Team von Trainer Xavier Reckinger trotz hoher Überlegenheit nur zu einem 2:0 (0:0) und verpasste damit eine Vorentscheidung im Kampf um das Tokio-Ticket. Das Rückspiel findet am Sonntag statt.

Meistgelesene Artikel

"Wir müssen konzentriert bleiben, denn es ist erst Halbzeit. Ich habe aber großes Vertrauen in mein Team", sagte Reckinger.

Anzeige

In Mönchengladbach traf Hannah Gablac (38.) zur Führung, neun Sekunden vor Schluss verwandelte Nike Lorenz die elfte Strafecke des DHB-Teams zum Endstand. Einen höheren Sieg vergab der Olympiasieger von 2004 wegen etlicher fahrlässig ausgelassener Torchancen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Seit 1984 waren die DHB-Frauen bei allen Olympischen Spielen vertreten. In Rio gewannen sie 2016 zuletzt Bronze. 

Am Abend kämpfen auch die Herren mit Interims-Bundestrainer Markus Weise um die Olympia-Teilnahme. Gegen den Weltranglisten-20. Österreich ist die deutsche Mannschaft klar favorisiert. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image