vergrößernverkleinern
Speerwerfer Johannes Vetter konnte am Ende auch über die Bronzemedaille jubeln
Wegen Olympia! Leichtathletik-WM vor Verschiebung © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Damit die Olympischen Spiele und die Leichtathletik-WM 2021 nicht terminlich kollidieren, erwägt der Leichtathletik-Weltverband eine Verschiebung.

Der Leichtathletik-Weltverband wird einer Verschiebung der Olympischen Spiele 2020 um ein Jahr nicht im Weg stehen. World Athletics signalisierte am Montag Bereitschaft, Alternativdaten für die Weltmeisterschaften 2021 in Oregon/USA (6. bis 15. August) zu prüfen.

"Die lokalen Organisatoren haben mit ihren Partnern diskutiert und uns versichert, dass Oregon in der Lage ist, die WM zu einem anderen Zeitpunkt abzuhalten, sollte dies nötig sein", hieß es in einer Mitteilung.

Sebastian Coe, Präsident des Weltverbandes, hatte IOC-Präsident Thomas Bach zuvor in einem Brief mitgeteilt, dass die geplante Durchführung der Spiele (24. Juli bis 9. August) in diesem Sommer aufgrund der Coronakrise "weder machbar noch wünschenswert" sei.

Anzeige

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Der Verband begrüßte die Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees, Gespräche über eine mögliche Verschiebung zu führen. "Wir sind bereit, mit dem IOC und allen anderen Sportverbänden an einem alternativen Zeitraum zu arbeiten, inklusive Daten im Jahr 2021", teilte World Athletics mit.

Am Sonntag hatte das IOC bekannt gegeben, dass innerhalb der kommenden vier Wochen eine Entscheidung über eine Verlegung fallen soll.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image