vergrößernverkleinern
©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei den Sommerspielen in Tokio soll es im Olympischen und Paralympischen Dorf ein Gesundheitszentrum für potenziell Corona-Infizierte geben.

Bei den Sommerspielen 2021 in Tokio soll es im Olympischen und Paralympischen Dorf ein Gesundheitszentrum für potenziell mit Corona infizierte Athleten geben. Das berichtet die japanische Nachrichtenagentur Kyodo News.

Die Entscheidung für diese Einrichtung soll die Anti-Corona-Task-Force - bestehend aus Vertretern der japanischen Regierung, der Tokioter Stadtverwaltung und des Organisationskomitees der Spiele - getroffen haben.

Das Zentrum gehört nicht zum Krankenhaus, das sich im Athletendorf befindet. In der "health base" sollen die Sportler gesundheitlich überwacht, Krankenhaus-Einweisungen vorgenommen und Krankentransporte organisiert werden. Auch im Verwaltungsgebäude der Olympischen (23. Juli bis zum 8. August 2021) und Paralympischen Spiele (24. August bis 5. September 2021) soll es ein Corona-Kontrollzentrum geben.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image