vergrößernverkleinern
DHB-Trainer Alfred Gislason fordert Sieg gegen Algerien
DHB-Trainer Alfred Gislason fordert Sieg gegen Algerien © AFP/SID/MICHAEL HUNDT
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ein Remis reicht für das Ticket für Tokio, doch die deutschen Handballer wollen im Kampf um die Olympia-Qualifikation nichts mehr anbrennen lassen.

Schon ein Remis reicht für das ersehnte Ticket für Tokio, doch die deutschen Handballer wollen im Kampf um die Olympia-Qualifikation nichts mehr anbrennen lassen. "Wir brauchen ganz dringend die zwei Punkte", sagte Bundestrainer Alfred Gislason vor dem abschließenden Match des Viererturniers in Berlin am Sonntag (15.45 Uhr/ZDF) gegen Außenseiter Algerien und versprach höchste Konzentration. "Eine Niederlage würde alles ruinieren", so der Isländer.

Die Ausgangsposition für das deutsche Team ist nach dem 36:27-Kantersieg gegen den EM-Vierten Slowenien glänzend. Angesichts der 3:1 Punkte aus den ersten beiden Spielen fehlt nur noch ein Punkt, um bei den Olympischen Spielen (23. Juli bis 8. August) sicher dabei zu sein. "Wir sind extrem nah dran", sagte Rückraumspieler Julius Kühn, "aber noch haben wir das Ticket nicht in der Tasche. Wir wollen gegen Algerien gewinnen. Das ist die Devise."

Algerien hat seine ersten beiden Partien in Berlin deutlich verloren. Gegen Slowenien gab es zum Auftakt eine 28:36-Niederlage, das Spiel gegen Schweden endete 25:36. 

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image