vergrößernverkleinern
Zwangspause für Uwe Gensheimer
DHB-Kapitän Uwe Gensheimer uns seine Teamkollegen werben für mehr Impf-Bereitschaft © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Deutsche Handballbund wirbt im Zuge der Olympia-Qualifikation an diesem Wochenende in Berlin für eine größere Impfbereitschaft.

Sondertrikots, Bandenwerbung, Social-Media-Kampagne: Der Deutsche Handballbund (DHB) wirbt im Zuge der Olympia-Qualifikation der Männer-Nationalmannschaft an diesem Wochenende in Berlin für eine größere Impfbereitschaft.

Der Verband will das Turnier nutzen, um mit der Kampagne "Impfen rettet Leben!" zusammen mit seinem Sponsorenpartner AOK ein Zeichen zu setzen. Wie der DHB am Donnerstag mitteilte, wird der Slogan sowohl über Bandenwerbung als auch auf Sondertrikots der Nationalmannschaft zu sehen sein.

Meistgelesene Artikel

Im Rahmen einer gemeinsamen Social-Media-Kampagne erzählen die Nationalspieler zudem, warum sie sich selbst so bald wie möglich gegen COVID-19 impfen lassen wollen. Gleichzeitig bietet die AOK auf www.aok.de ein breites Informationspaket zum Thema Impfen an. Man wolle die Impfbereitschaft in der Bevölkerung "allgemein und ganz aktuell in Bezug auf das Coronavirus steigern", heißt es in der Verbandsmitteilung.

Anzeige

"Impfen rettet seit jeher Leben. In Corona-Zeiten kommt noch ein weiterer Aspekt hinzu: Impfen kann uns die Rückkehr zu einem Leben in Gemeinschaft ermöglichen, sodass wir unsere Freunde wieder umarmen und beispielsweise Sport mit Publikum erleben können", sagte DHB-Kapitän Uwe Gensheimer: "Sobald wir an der Reihe sind, werde ich mich impfen lassen, um die Grundlage für ein wieder normales Leben zu schaffen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image