vergrößernverkleinern
Andreas Wolff steht gegen Schweden nicht im Kader
Andreas Wolff steht gegen Schweden nicht im Kader © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Handball-Bundestrainer Alfred Gislason verzichtet zum Auftakt der Olympia-Qualifikation auf Torhüter Andreas Wolff.

Handball-Bundestrainer Alfred Gislason verzichtet zum Auftakt der Olympia-Qualifikation auf Torhüter Andreas Wolff. Der Europameister von 2016 steht nicht im 16-köpfigen Kader für das Spiel gegen Vizeweltmeister Schweden am heutigen Nachmittag (15.15 Uhr/ARD). Gislason setzt zwischen den Pfosten auf das Gespann Johannes Bitter und Silvio Heinevetter. Zudem wurde Youngster Juri Knorr für die Partie am Freitag nicht berücksichtigt.

Zu den weiteren Spielen gegen den EM-Vierten Slowenien (Samstag, 15.35 Uhr) und Afrikavertreter Algerien (Sonntag, 15.45 Uhr, beide ZDF live) kann Gislason insgesamt fünf Wechsel vornehmen. Nur der Erst- und Zweitplatzierte des Viererturniers in Berlin qualifiziert sich für die Olympischen Spiele in Tokio (23. Juli bis 8. August).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image