vergrößernverkleinern
Müller will bei den Olympischen Spielen dabei sein
Müller will bei den Olympischen Spielen dabei sein © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Florian Müller vom SC Freiburg hat seinen Anspruch auf die Nummer eins im deutschen Tor beim Olympischen Turnier in Tokio bekräftigt.

Florian Müller vom Bundesligisten SC Freiburg hat seinen Anspruch auf die Nummer eins im deutschen Tor beim Olympischen Turnier in Tokio (21. Juli bis 7. August) bekräftigt.

"Wenn man meinen Jahrgang oder die Jüngeren sieht, bin ich derzeit der Einzige, der in der Bundesliga spielt", sagte Müller dem kicker. "Ich habe den klaren Anspruch, bei Olympia zu spielen."

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Ein Stammplatz im Team von Trainer Stefan Kuntz sei "ein großer Traum und das absolute Ziel", sagte der 23-Jährige: "Es ist auch der Stand, dass es hoffentlich so passiert." In der kommenden Saison erwägt Müller, der für ein Jahr vom 1. FSV Mainz 05 ausgeliehen ist, einen Verbleib in Freiburg: "Ich habe schon zwei-, dreimal gesagt, dass ich mir auch vorstellen könnte, hierzubleiben, aber das liegt nicht in meiner Hand. Wenn der SC das will, muss er das mit dem FSV besprechen", sagte er.

Eine Rückkehr in den Status als Nummer zwei in Mainz oder anderswo schloss Müller aus. "Wenn ich zurückkehre, würde das Spiel von Neuem beginnen, das will, glaube ich, aber keiner", sagte er. "Für mich ist es jedenfalls nirgendwo eine Option, mich auf die Bank zu setzen."

Müller hatte im vergangenen Sommer den Zweikampf um das Tor in Mainz gegen Robin Zentner verloren. Zwei Tage nachdem er in der ersten DFB-Pokal-Runde auf der Bank gesessen hatte, verletzte sich SC-Stammkeeper Mark Flekken schwer am Ellenbogen, und die Freiburger liehen Müller aus. Seither bestritt er alle bisherigen 30 Spiele über die volle Distanz.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image