vergrößernverkleinern
Bach hält an der Austragung der Spiele fest
In Hiroshima soll Thomas Bach beim Fackellauf anwesend sein © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

IOC-Präsident Thomas Bach wird den Olympischen Fackellauf Richtung Tokio an historischer Stätte besuchen.

IOC-Präsident Thomas Bach wird den Olympischen Fackellauf Richtung Tokio an historischer Stätte besuchen. Wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo News berichtet, plant Bach am 17. Mai einen Abstecher zu den Feierlichkeiten in Hiroshima, wo der Fackellauf an diesem Tag Station macht.

Am 6. August 1945 hatte Hiroshima traurige Berühmtheit erlangt. An jenem Tag warfen die USA am Ende des Zweiten Weltkriegs eine Atombombe (Codename Little Boy) über der Stadt ab, es war die erste, die jemals in einem Krieg verwendet wurde. Drei Tage später folgte ein zweiter Abwurf in Nagasaki. Insgesamt weit über 200.000 Menschen starben direkt oder an den Folgeschäden.

Am Tag nach dem Besuch in Hiroshima ist ein Treffen Bachs mit Japans Premierminister Yoshihide Suga vorgesehen, ebenso mit OK-Chefin Seiko Hashimoto und Tokios Gouverneurin Yuriko Koike. Es wird viel zu besprechen geben mit Blick auf die Durchführung der Olympischen Sommerspiele ab 23. Juli in der japanischen Hauptstadt.

Anzeige

Bislang haben sich alle Beteiligten unnachgiebig für die planmäßige Ausrichtung ausgesprochen, trotz steigender Zahlen von Corona-Infektionen im Gastgeberland und anhaltend geringer Unterstützung durch die japanische Bevölkerung. 72 Prozent hatten sich für eine Absage oder eine erneute Verlegung ausgesprochen.

"Wir machen alles Mögliche, um Infektionen zu verhindern und sichere Spiele aus wissenschaftlicher und objektiver Sicht zu veranstalten", hatte Suga jüngst bei einem Besuch im Weißen Haus und einem Treffen mit US-Präsident Joe Biden erklärt. Auch Bach hatte immer wieder betont, an der Durchführung der Spiele festzuhalten. Gleiches gilt für Seiko Hashimoto.

Bachs Tokio-Besuch im Mai ist der erste seit seinem Japan-Trip im vergangenen November und der zweite insgesamt nach der Verschiebung der Spiele von 2020 auf den Sommer 2021.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image