vergrößernverkleinern
Florian Wellbrock beim Rennen über 400 m Freistil
Florian Wellbrock beim Rennen über 400 m Freistil © AFP/SID/RONNY HARTMANN
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Florian Wellbrock hat bei der Olympia-Qualifikation in Berlin das mit Spannung erwartete Rennen über 400 m Freistil für sich entschieden.

Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock hat bei der Olympia-Qualifikation in Berlin das mit Spannung erwartete Rennen über 400 m Freistil für sich entschieden. Der 23-Jährige blieb in 3:44,36 Minuten nur um eine Hundertstelsekunde über seiner vor einer Woche in Magdeburg geschwommenen Weltjahresbestzeit. Auch Lukas Märtens (3:44,86) und Henning Mühlleitner (3:45,36) blieben deutlich unter der Normzeit für Tokio.

Auf einen Olympiastart auf seiner Nebenstrecke wird Wellbrock aber sehr wahrscheinlich verzichten. Das ist methodisch mit seinen Starts über 800 und 1500 m (Becken) sowie 10 km (Freiwasser), wo seine Medaillenchancen nochmal größer sind, kaum vereinbar. Daher dürfte Mühlleitner den zweiten deutschen Startplatz neben Shootingstar Märtens bekommen.

Außerdem knackten am vorletzten Wettkampftag in Annika Bruhn, Damian Wierling (beide über 100 m Freistil) und Sarah Köhler (400 m Freistil) drei weitere Athleten die Olympia-Norm auf Einzelstrecken.

Anzeige

Teamchef Bernd Berkhahn zeigte sich vor dem Schlusstag am Sonntag "sehr zufrieden". Man müsse vor den Sportlern "einfach den Hut ziehen", wie sie sich ohne Zuschauer und in teilweise sehr dünn besetzten Läufen "motivieren und zusammenreißen" und "trotzdem tolle Zeiten" abliefern, lobte Berkhahn.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image