vergrößernverkleinern
Marathon-Darter (v.l.n.r.): Sascha Winter, Michael Winter, Christian Schwindt, Carsten Klaas. (Foto: proWIN)
Marathon-Darter (v.l.n.r.): Sascha Winter, Michael Winter, Christian Schwindt, Carsten Klaas. (Foto: proWIN) ©
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

So lange darten nur die Härtesten: 24 Stunden am Stück. Das sind 1440 Minuten in denen es auf dem Dart-Spendenmarathon um zwei Dinge geht: Dart und die gute Sache. Der 24 Stunden Dart-Spenden-Marathon der proWIN Stiftungen war eine Idee von vier Männern aus dem Saarland, die aus ihrem Hobby eine Challenge gemacht haben. 

Klassische Schnapsidee

„Das war so eine klassische Schnapsidee“, sagt Sascha Winter, einer der vier Marathon-Darter aus dem Saarland. Zusammen mit seinem Bruder Michael Winter und seinen Freunden Christian Schwindt und Carsten Klaas, hat sich der 24 Stunden Dart-Spendenmarathon von dieser Schnapsidee zu einem der verrücktesten Events des Dart-Sports gemausert.  Das Konzept des Marathons: Sascha und seine Mit-Darter treten auf der Bühne gegen jeden Herausforderer an, der bereit ist mindestens 50 Euro für den guten Zweck einzusetzen. Jeder darf gegen eine Spende mitspielen. Aber auch wer nur Zuschauer ist, kann Geld für den guten Zweck loswerden.2020 sind die vier Jungs bereits zum vierten Mal für den guten Zweck angetreten und haben die Spendenkassen klingeln lassen.Natürlich hat dieser ungewöhnliche Marathon mittlerweile auch prominente Unterstützer. Dart-Profi Gabriel „Gaga" Clemens ist begeistert: „Für den guten Zweck 24 Stunden Dart zu spielen, ist wirklich eine tolle Sache“. Auch Ex-Big-Brother-Star und Schlagerkönig Jürgen Milski war 2020 beim Dartmarathon zu Gast. Genauso wie Handball-Weltmeister Christian „Blacky“ Schwarzer und viele mehr.

Der 24 Stunden Dart-Spendenmarathon (Bild: proWIN)
Der 24 Stunden Dart-Spendenmarathon (Bild: proWIN) ©

Bisher mehr als 120 000 Euro gespendet

Doch trotz der Promis: Noch ist der 24 Stunden Dart-Spendenmarathon der proWIN Stiftungen ein Geheimtipp im Saarland. Ob das noch lange so bleiben wird, ist fraglich.Mehr als 120 000 Euro sind in den letzten Jahren für wohltätige Zwecke gesammelt worden. Gespendet wurde 2020 unter anderem an den Verein Sternenzauber und Frühchenwunder e.V. und die Klinikclowns der Kinderhilfe Saar e.V..
Die hohe Spendensumme kommt nicht nur durch Direktspender zusammen, sondern auch Sponsoren helfen tatkräftig mit. Hier zahlt es sich aus, dass Sascha und Michael Winter in ihrem Hauptberuf Unternehmer sind und wissen, wie man Menschen begeistert. Beide sind Geschäftsführer von proWIN International, einem Direktvertriebsunternehmen mit über 100 000 Vertriebspartnern. Auch Carsten Klaas ist in seinem Beruf erfolgreich. Als Geschäftsführer seiner eigenen Firma Klaas Direktimport, vertreibt der Unternehmer Klimaanlagen unter dem Label Klima1stKlaas. Beste Voraussetzungen also, um diesen verrückten Dart-Event in Eigenregie auf die Beine zu stellen.Wieviel Spaß es machen kann, Gutes zu tun, zeigt die Reportage auf SPORT1 am Freitag, den 29. Mai 2020 um 19.45 Uhr.Mehr Infos zum 24 Stunden Dart-Spendenmarathon auch auf der offiziellen Facebook-Seite.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image