vergrößernverkleinern
Danny Tang gewann erstmals ein WSOP-Event
Danny Tang gewann erstmals ein WSOP-Event © WSOP
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Danny Tang gewinnt bei der WSOP in Las Vagas ein hochdotiertes High-Roller-Turnier. Er holt damit den ersten WSOP-Sieg für einen Spieler aus Hongkong.

Danny Tang hat bei der World Series of Poker 2019 in Las Vegas für ein historisches Ereignis gesorgt.

Tang setzte sich beim Final Fifty High Roller mit einem Buy-In von 50.000 Dollar durch, und sorgte damit für den ersten WSOP-Sieg eines Spielers aus Hongkong.

Neben dem allseits begehrten Bracelet sicherte sich Tang die hohe Siegprämie von 1.608.406 Dollar. Dies ist die zweihöchste Summe, die er bisher bei einem Live-Turnier gewann. Sein Karriere-Gesamtpreisgeld stockte er auf über 6 Millionen Dollar auf.

Anzeige

123 Entries hatten für ein Gesamtpreisgeld von über 5,9 Millionen Dollar gesorgt.

Adams verspielt Turniersieg

An den siebenköpfigen Final Table war Lokalmatador Brandon Adams als klarer Chipleader gegangen. Der Dozent der Elite-Universität Harvard musste sich am Ende jedoch nach einem missglückten Call auf ein All-In von Tang mit dem vierten Platz begnügen.

Die aus diesem Duell gewonnenen Chips brachten Tang auf die Siegerstraße. Im Heads-Up wehrte sich Sam Soverel zwar über eine Stunde, am Ende blieb ihm aber nur Platz zwei.

Sontheimer bester Deutscher

Als bester Deutscher im elitären Teilnehmerfeld spielte sich Steffen Sontheimer gerade noch ins Geld. Für Platz 19 kassierte er den Mini-Cash von 75.483 Dollar. 

Die Top 7 und ihre Preisgelder:

1. Danny Tang (Hongkong): 1.608.406 Dollar

2. Sam Soverel (USA): 994.072 Dollar

3. Michael Addamo (Australien): 697.375 Dollar

4. Brandon Adams (USA): 500.282Dollar

5. Adrian Mateos (Spanien): 367.186 Dollar

6. Keith Tilston (USA): 275.874 Dollar

7. Ali Imsirovic (USA): 212.292

Nächste Artikel
previous article imagenext article image