vergrößernverkleinern
Gianni Moscon hat Ärger mit seinem Rennstall
Gianni Moscon hat Ärger mit seinem Rennstall © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Sky-Rennstall greift hart durch und suspendiert seinen Fahrer Gianni Moscon. Der Italiener war durch rassistische Äußerungen aufgefallen.

Der italienische Radprofi Gianni Moscon (23) ist wegen rassistischer Äußerungen von seinem Team Sky schriftlich verwarnt und für sechs Wochen suspendiert worden.

Bei einem erneuten Fehlverhalten droht ihm die Auflösung seines Vertrags. Moscon hatte auf der dritten Etappe der Tour de Romandie in der vergangenen Woche den dunkelhäutigen Franzosen Kevin Reza (FDJ) beleidigt.

"Gianni ist sich bewusst, wie falsch sein Verhalten war", teilte Sky in einer Stellungnahme mit. Moscon, der zudem ein Trainingsseminar zum Thema Vielfalt besuchen muss, hatte sich noch am Abend der dritten Etappe bei Reza entschuldigt, vor dem Start des vierten Teilstücks bat Moscon erneut um Verzeihung. Reza und das Team FDJ akzeptierten die Entschuldigung.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image