vergrößernverkleinern
Marcel Kittel musste sich bei der Kalifornien-Rundfahrt geschlagen geben
Marcel Kittel musste sich bei der Kalifornien-Rundfahrt geschlagen geben © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Marcel Kittel verpasst beim Auftakt der Kalifornien-Rundfahrt das Podium um Haaresbreite. Der 30-Jährige gibt sich hinterher selbstkritisch.

Marcel Kittel hat bei der Kalifornien-Rundfahrt den Auftaktsieg knapp verpasst. Der 30-Jährige aus dem Team Katusha-Alpecin wurde im Zielsprint der ersten Etappe in Long Beach (134,5 km) Vierter. Den Sieg holte sich Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) aus Kolumbien vor dem Australier Caleb Ewan (Mitchelton-Scott) und dem slowakischen Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe). Der 24-jährige Max Walscheid (Team Sunweb/Neuwied) überfuhr die Ziellinie als Achter.

"Ich habe einen großen Fehler gemacht, in dem ich Rick Zabel auf den letzten 350 Metern nicht direkt gefolgt bin", schrieb Kittel über den Zielsprint der ersten Etappe bei Twitter: "Ich wurde dann eingekesselt und muss mit dem vierten Platz zufrieden sein. Die Beine und der Speed waren da."

Auf dem zweiten Teilstück von Ventura zur Gibraltar Road (157 km) sind die Bergspezialisten gefordert. Die Bergankunft zählt zur höchsten Kategorie und gilt als anspruchsvollster Anstieg des Rennens. Die Kalifornien-Rundfahrt dient als Vorbereitung zur Tour de France (7. bis 29. Juli).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image