vergrößernverkleinern
Richie Porte ist drei Wochen vor Beginn der Tour de France gut in Form
Richie Porte ist drei Wochen vor Beginn der Tour de France gut in Form © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Richie Porte lässt sich beim abschließenden Einzelzeitfahren den Gesamtsieg bei der Schweiz-Rundfahrt nicht nehmen. Die letzte Etappe gewinnt ein Lokalmatador.

Der australische Radprofi Richie Porte (BMC) hat die 82. Auflage der Tour de Suisse gewonnen und knapp drei Wochen vor dem Start der Tour de France (7. bis 29. Juli) ein Zeichen der Stärke gesendet.

Auf dem 34,1 km langen abschließenden Zeitfahren reichte dem 33-Jährigen in Bellinzona der 14. Platz, um das Gelbe Trikot erfolgreich zu verteidigen. 

Den Tagessieg sicherte sich Teamkollege Stefan Küng. Der Lokalmatador hatte bis zum vierten Teilabschnitt die Gesamtführung inne, ehe Porte ihn ablöste.

Anzeige

Bester Deutscher auf der neunten und letzten Etappe war Nikias Arndt (Sunweb) auf Platz neun. Teamkollege Simon Geschke landete auf dem zwölften Platz.

Porte, der bei der Tour de France im vergangenen Jahr nach einem schweren Sturz aufgeben musste, besaß in der Gesamtwertung am Ende 1:02 Minuten Vorsprung auf den Zweiten Jakob Fuglsang (Dänemark/Astana). Der Kolumbianer Nairo Quintana (Movistar) beendete die Rundfahrt auf dem dritten Rang (+1:12 Minuten). Geschke belegte als bester Deutscher Rang 40 (+23:39 Minuten).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image