vergrößernverkleinern
Das Team Sky war im Kampf gegen die Uhr nicht zu schlagen
Das Team Sky war im Kampf gegen die Uhr nicht zu schlagen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Das Team Sky zeigt beim Criterium du Dauphine erneut seine Ausnahmestellung im Kampf gegen die Zeit. Ein Fahrer des Teams ist neuer Gesamtführender.

Der britische Rad-Rennstall Team Sky hat das Mannschaftszeitfahren des Criterium du Dauphine gewonnen.

Das Team um den Mitfavoriten Geraint Thomas legte die 35 Kilometer lange dritte Etappe in einer Zeit von 36:33 Minuten zurück und distanzierte damit das amerikanische Team BMC Racing deutlich um 37 Sekunden. Der belgische Rennstall Lotto-Soudal wurde mit 52 Sekunden Rückstand Dritter.

Die Gesamtführung übernahm nach seinem Sturz am Vortag wieder Sky-Profi Michal Kwiatkowski (Polen). Durch das starke Zeitfahren folgen auch auf den Plätzen zwei bis vier ausschließlich Fahrer aus dem zuletzt stark kritisierten Rennstall um den nicht teilnehmenden Christopher Froome.

Bester Deutscher im Klassement ist Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) auf dem 37. Platz. Sein Rückstand auf Kwiatkowski beträgt 2:17 Minuten.

teilenE-MailKommentare