vergrößernverkleinern
CYCLING-FRA-DAUPHINE
Emanuel Buchmann verteidigte seinen dritten Rang erneut © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Emanuel Buchmann steht weiterhin auf Platz drei der Vuelta-Gesamtwertung. Der Franzose Tony Gallopin gewinnt die siebte Etappe.

Emanuel Buchmann hat auch auf der siebten Etappe der Spanien-Rundfahrt keine Schwächen gezeigt und geht als Gesamtdritter die zweite Vuelta-Woche.

Buchmann kam am Freitag beim Sieg des Franzosen Tony Gallopin (AG2R) nach anspruchsvollen 185,7 km zwischen Puerto Lumbreras und Pozo Alcon als 17. mit der ersten großen Gruppe ins Ziel.

Gallopin vor Sagan

Gallopin, der sich wenige Kilometer vor dem Ziel gelöst hatte, setzte sich auf der schwierigen Etappe, die teils über bessere Feldwege die wilden Hügel Andalusiens herauf führte, mit fünf Sekunden Vorsprung auf Buchmann-Teamkollege und Weltmeister Peter Sagan (Slowakei) sowie den zeitgleichen spanischen Veteran Alejandro Valverde durch.

Buchmann wurde ebenfalls mit fünf Sekunden Rückstand gewertet.

In der Gesamtwertung führt weiterhin der Franzose Rudy Molard (FDJ). Neuer Zweiter ist Valverde (+0:48 Minuten), der aufgrund seiner sechs Bonussekunden für Tagesplatz drei knapp an Buchmann (+0:49) vorbeizog.

Kwiatkowski auf sechs abgerutscht

Der bisherige Gesamtzweite Michal Kwiatkowski verlor hingegen 25 Sekunden auf Buchmann und rutschte hinter den Deutschen auf Rang sechs (+1:06) ab.

Etappe acht über 195,1 km zwischen Linares und Almadén weist erneut ein recht welliges Profil auf, bietet aber nicht die ganz großen Berge. Die stehen wieder am Sonntag auf dem Programm, wenn die Klassementfahrer um Buchmann nach 200,8 km auf dem fast 2000 m hohen Alto de La Covatilla eine ganz schwere Bergankunft erwartet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image