vergrößernverkleinern
John Degenkolb feierte bei der Tour de France einen Etappensieg in Roubaix
John Degenkolb feierte bei der Tour de France einen Etappensieg in Roubaix © Getty Images
teilenE-MailKommentare

John Degenkolb feiert zum Abschluss seiner erfolgreichen Saison einen weiteren Sieg. Der 29-Jährige entscheidet das Eintagesrennen um den Japan Cup für sich.

Radprofi John Degenkolb (Gera/Trek-Segafredo) hat sich mit einem Sieg aus der Saison verabschiedet.

Der 29-Jährige gewann am Samstag das Eintagesrennen um den Japan Cup und feierte damit seinen vierten Saisonerfolg.

Im Sprint nach 144,2 km mit Start und Ziel in Utsunomiya setzte sich Degenkolb vor dem Australier Cameron Scott (Australian Cycling Academy) und Vorjahressieger Marco Canola (Italien/Nippo-Vini Fantini) durch.

"Was für ein Rennen, was für eine Saison! Sie war lang, und ich bin so froh, dass 2018 endete wie es begonnen hat - mit einem Sieg", twitterte Degenkolb.

Der Klassikerspezialist hatte am 25. Januar bei der Trofeo Campos auf Mallorca gleich sein erstes Saisonrennen gewonnen. Den wichtigsten Sieg feierte Degenkolb im Juli auf der Kopfsteinpflaster-Etappe der Tour de France in Roubaix.  

Ackermann verpasst Tagessieg in China

Der deutsche Meister Pascal Ackermann (Kandel) hat seinen zweiten Etappensieg bei der Tour of Guangxi in China erneut nur knapp verpasst.

Der 24 Jahre alte Bora-Profi musste sich auf dem fünften Teilstück im Sprint nach 212,2 km in Guilin nur dem Italiener Matteo Trentin (Mitchelton-Scott) geschlagen geben und belegte wie schon auf der dritten Etappe Platz zwei.

"Natürlich wäre ein Sieg heute extrem schön gewesen, das Team hat mich perfekt unterstützt. Mein zweiter Platz hat gereicht, um die Führung in der Punktewertung zu übernehmen. Ich werde morgen mein Bestes geben, um mit dem Sprinttrikot auf meinen Schultern nach Hause zu fahren", sagte Ackermann.

Ackermann hatte bei der Rundfahrt die zweite Etappe gewonnen und dabei seinen neunten Saisonsieg gefeiert. Seine Chancen auf den Gesamtsieg hatte der Aufsteiger am Freitag bei der Bergankunft auf dem Mashan Nongla eingebüßt.

Max Walscheid (Neuwied/Sunweb) kam am Samstag auf den 15. Platz, einen Rang dahinter erreichte Jasha Sütterlin (Freiburg/Movistar) das Ziel. In der Gesamtwertung führt vor der letzten Etappe am Sonntag über 169 km mit Start und Ziel in Guilin der Italiener Gianni Moscon vom Team Sky, bester Deutscher ist Sütterlin auf Platz 25.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image