vergrößernverkleinern
Radsport führt "Super-WM" ein - 13 Weltmeisterschaften an einem Ort
Alejandro Valverde ist aktueller Straßenweltmeister im Radsport © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zukünftig bündelt der Radsport alle Wettbewerbe in einem Zyklus von vier Jahren unter einem Dach. Der erste Austragungsort der "Super-WM" steht bereits fest.

Der Radsport-Weltverband UCI führt ein neues Wettkampfsystem ein und veranstaltet ab 2023 im Vier-Jahres-Rhythmus "Rad-Weltspiele" mit 13 Weltmeisterschaften unter seiner Verantwortung binnen zwei Wochen an einem Ort.

Die erste Auflage der "Super-WM" findet im schottischen Glasgow und dessen Umgebung statt.

"Die Schaffung dieses Events war eines meiner Versprechen, als ich mein Amt angetreten habe", sagte UCI-Präsident David Lappartient: "Ich bin überzeugt, dass dies ein voller Erfolg werden wird."

Anzeige

13 Weltmeisterschaften in einem Event

Ausgetragen werden in Glasgow die Straßen- und Rad-WM (jeweils auch als Para-WM), die Titelkämpfe im Mountainbike (Downhill, Marathon, Cross Country, Cross Country Eliminator und Trials), BMX, BMX Freestyle, Hallen-Rad sowie Gran Fondo (Radmarathon).

Diese Meisterschaften finden ansonsten alljährlich an verschiedenen Orten statt, dieser Modus wird abseits der vorolympischen Jahre beibehalten. Die Radcross-Weltmeisterschaften bleiben an ihrem angestammten Termin im Winter. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image