vergrößernverkleinern
Caleb Ewan ist vorzeitig aus dem Giro d'Italia ausgestiegen
Caleb Ewan ist vorzeitig aus dem Giro d'Italia ausgestiegen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Caleb Ewan gibt wenige Stunden nach seinem Sieg auf der 11. Etappe seinen Ausstieg beim Giro bekannt. Damit hat Pascal Ackermann einen Konkurrenten weniger.

Radprofi Pascal Ackermann (Kandel/Bora-hansgrohe) hat beim 102. Giro d'Italia im Kampf um das violette Trikot des Punktbesten einen Konkurrenten weniger. 

Meistgelesene Artikel

Sprintspezialist Caleb Ewan (Australien/Lotto-Soudal), der am Mittwoch die elfte Etappe gewonnen und seinen zweiten Sieg beim diesjährigen Giro gefeiert hatte, gab vor den kommenden schwierigen Bergetappen seinen Ausstieg bekannt.

Ewan, der bei Tour de France (6. bis 28. Juli) sein Debüt feiert, hatte in der Sprintwertung auf dem dritten Platz gelegen. Ebenfalls ausgestiegen ist der Italiener Elia Viviani (Deceuninck-Quick Step), der chancenlos auf Rang acht lag. So ergibt sich für Ackermann (183 Punkte), der am Mittwoch das violette Trikot an Arnaud Demare (Groupama-FDJ/194) abgeben musste, ein Zweikampf gegen den Franzosen in der Sonderwertung.

Anzeige

Ewan will sich optimal auf Tour de France vorbereiten

"Es ist nicht unlogisch, dass die Sprinter den Giro vorzeitig verlassen. Von nun an kommen fast nur noch schwierige Etappen, die uns nicht liegen", sagte Ewan: "Ich werde mich jetzt ein paar Tage ausruhen und dann in ein Trainingslager gehen, um mich auf die Tour vorzubereiten." 

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die Sprinter um Ackermann haben erst auf der 18. Etappe wieder eine Gelegenheit auf einen Sieg. Der Giro endet am 2. Juni in Verona mit einem Einzelzeitfahren.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image