vergrößernverkleinern
Emanuel Buchmann ist bei der Tour de Romandie gut in Schuss
Emanuel Buchmann ist bei der Tour de Romandie gut in Schuss © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Emanuel Buchmann ist bei der Tour de Romandie weiter gut in Schuss. Nach der dritten Etappe verbessert sich der deutsche Radprofi auf Platz zehn.

Der deutsche Radprofi Emanuel Buchmann hat bei der Tour de Romandie in der Schweiz weiter eine Spitzenplatzierung im Visier.

Der 26-Jährige vom Team Bora-hansgrohe belegte auf der dritten Etappe am Freitag mit drei Sekunden Rückstand auf Sieger David Gaudu (Groupama-FDJ) den siebten Rang und verbesserte sich in der Gesamtwertung auf Platz zehn.

Meistgelesene Artikel

Die Führung behauptete der slowenische Vorjahressieger Primoz Roglic (Jumbo-Visma), der am Freitag nach 160 Kilometern mit anspruchsvollem Bergauf-Finale in Romont zeitgleich mit Gaudu als Dritter ins Ziel kam.

Anzeige

Vor den letzten beiden Etappen führt Roglic mit sechs Sekunden Vorsprung auf Gaudu, für Buchmann ist bei 29 Sekunden Rückstand auf Roglic noch einiges möglich.

Am Samstag steht in der Nähe des Genfer Sees zwischen Lucens und Torgon (176 Kilometer) die anspruchsvollste Etappe an, auf der drei Anstiege der ersten Kategorie, darunter die Bergankunft auf 1163 m Höhe, zu bewältigen sind.

Das Vorbereitungsrennen auf den Giro d'Italia (11. Mai bis 2. Juni) endet am Sonntag mit einem Zeitfahren in Genf.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image