vergrößernverkleinern
CYCLING E3 BINCKBANK CLASSIC RACE
CYCLING E3 BINCKBANK CLASSIC RACE © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

John Degenkolb stellt auf der dritten Etappe der Tour de Suisse seine Sprinterqualitäten unter Beweis. Superstar Peter Sagan ist aber nicht zu schlagen.

Klassikerspezialist John Degenkolb ist auf der dritten Etappe der Tour de Suisse auf Platz drei gesprintet und hat damit sein bestes Ergebnis seit dem 1. Mai eingefahren.

Der 30 Jahre alte Thüringer vom Team Trek-Segafredo musste sich nach 161 km zwischen Flamatt und Murten im Bergaufspurt nur dem souveränen Sieger Peter Sagan (Slowakei) vom deutschen Team Bora-hansgrohe sowie dem Italiener Elia Viviani (Deceuninck-Quick Step) geschlagen geben.

Für Degenkolb, der höchstwahrscheinlich nicht bei der Tour de France (6. bis 27. Juli) starten wird, war es die dritte Top-3-Platzierung in der laufenden Saison, zuletzt war er  bei Eschborn-Frankfurt Zweiter. Der dreimalige Weltmeister Sagan übernahm mit seinem dritten Saisonsieg auch die Gesamtführung in der Schweiz, Zweiter ist der bisherige Spitzenreiter Kasper Asgreen (Dänemark/Deceuninck-Quick Step).

Anzeige

Die vierte Etappe der Tour de Suisse, die nach neun Teilstücken am Sonntag in Goms endet, führt am Dienstag über 163,9 km von Murten nach Arlesheim. Zur Rennmitte ist eine Bergwertung der zweiten Kategorie zu absolvieren.

Meistgelesene Artikel

Die Tour de Suisse ist neben der am Sonntag beendeten Dauphine die traditionelle Generalprobe für die Tour de France. Deutsche Gesamtsieger in der Schweiz waren Hennes Junkermann (1959/1962) und Jan Ullrich (2004). Ein zweiter Triumph (2006) wurde Ullrich nachträglich aberkannt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image