vergrößernverkleinern
Marcel Kittel verkündete am Freitag seinen Rücktritt
Marcel Kittel verkündete am Freitag seinen Rücktritt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Marcel Kittel erklärt nach seinem Rücktritt die Pläne für die Zukunft. Der Radsport wird dabei gleich in zweierlei Hinsicht einen Platz finden.

Der frühere Sprinterstar Marcel Kittel will dem Radsport auch nach seinem Rücktritt verbunden bleiben - womöglich in verschiedenen Rollen.

Der 31 Jahre alte Thüringer liebäugelt auch mit einer Zukunft als TV-Experte. "Ich würde mich freuen, wenn sich da Möglichkeiten ergeben", sagte Kittel.

Kittel wird Vater

Erste Erfahrungen vor der Kamera hat Kittel bereits gemacht. Bei der vergangenen Tour de France war er als Gast drei Tage für die ARD tätig. "Ich habe da Spaß gehabt", sagte der deutsche Tour-Rekordetappensieger und kündigte ein weiteres Engagement an: "Bei der Deutschland-Tour werde ich zwei Etappen mit dem ZDF mitmachen."

Anzeige

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Auch könne er sich vorstellen, den deutschen Nachwuchs bei den Themen Prävention und Aufklärung zu unterstützen. "Bei einem schönen Projekt würde ich mich schon gerne beteiligen", sagte Kittel. Das werde aber sicher noch etwas dauern.

Meistgelesene Artikel

Denn zunächst gilt Kittels Aufmerksamkeit anderen Dingen: "Studium und Baby." Ab dem Wintersemester studiert er an der Uni Konstanz Wirtschaft, im November werden er und seine Lebensgefährtin Tess Eltern. Auch das war ein Grund für seinen Rücktritt. "Als Radfahrer bist du 200 Tage im Jahr unterwegs. Ich möchte meinen Sohn nicht über Skype aufwachsen sehen", hatte Kittel dem Spiegel erklärt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image