vergrößernverkleinern
Der Coronavirus sorgt auch auf der UAE Tour für Probleme
Der Coronavirus sorgt auch auf der UAE Tour für Probleme © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Auf der UAE Tour werden weitere Personen positiv auf das ansteckende Virus getestet. Die Quarantäne hält an, zwei deutsche Fahrer sind aber nicht betroffen.

Nach dem Abbruch der UAE Tour der Radprofis sind laut der Gazzetta dello Sport vier Fahrer positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Vier Teams (Cofidis, Groupama-FDJ, Gazprom-Rusvelo, UAE Team Emirates) befinden sich in Abu Dhabi weiterhin in Quarantäne, bei insgesamt zwölf Personen sei inzwischen die Infektion festgestellt worden.

Angeblich handele es sich bei den betroffenen Sportlern um zwei Russen, einen Italiener und einen Kolumbianer. 

Anzeige

Am Dienstagabend hatten die Organisatoren nach den bereits bekannten zwei Fällen über sechs neue informiert. Auch ein Deutscher - offenkundig kein Fahrer - gehört demnach zu den Erkrankten. 

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Informationen zur Identität der betroffenen Personen gab es nicht. 

Buchmann und Ackermann dürfen abreisen

Laut Cofidis-Teamchef Thierry Vittu sei seine Mannschaft darüber informiert worden, dass die Quarantäne noch bis zum 14. März aufrechterhalten werde. 

Meistgelesene Artikel

Dies sorge für eine Art Erleichterung, da nun zumindest eine Frist gesetzt und die Ungewissheit beendet worden sei. Ob diese Frist für alle Teams gilt, ist bis dato unklar.

Auch die deutsche Rundfahr-Hoffnung Emanuel Buchmann und Sprintstar Pascal Ackermann (beide Bora-hansgrohe) hatten zum Fahrerfeld der am vergangenen Donnerstag vorzeitig abgebrochenen UAE Tour gehört.

Buchmann war jedoch nach einem Sturz bereits abgereist. Ackermann durfte mit dem Rest des Bora-Teams das Land am Wochenende verlassen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image