vergrößernverkleinern
Immer wieder sterben junge belgische Radsport-Talente wie Niels de Vriendt
Der belgische Radsport trauert um ein großes Talent © twitter
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim ersten Rad-Rennen nach der Corona-Pause ereignet sich ein tragischer Vorfall in Belgien. Der 20-jährige Niels De Vriendt stirbt auf der Strecke.

Der belgische Nachwuchs-Fahrer Niels De Vriendt ist am Samstag im Alter von 20 Jahren bei einem Trainingsrennen ums Leben gekommen.

Belgische Medien berichteten, dass der junge Fahrer nach etwa 13 gefahrenen Kilometern ohne erkennbaren Grund vom Rad stürzt. Offenbar erlitt er einen Herzinfarkt.

Die ergriffenen Wiederbelebungsmaßnahmen eines Ärzte-Teams waren vergeblich. Nach dem Vorfall wurde das Rennen umgehend abgebrochen. 

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der Trainings-Wettbewerb, bei dem unter anderem auch belgische Profis wie Sep Vanmarcke, Otto Vergaerde und Jonas Rickaert starteten, war das erste Radsportevent in Belgien nach der Zwangs-Pause. Der belgische Radsportverband trauert um ein vielversprechendes Talent.

De Vriedt ist damit das zweite hoffnungsvolle Nachwuchstalent Belgiens, das innerhalb kurzer Zeit ums Leben gekommen ist. Im Sommer 2019 verunglückte Bjorg Lambrecht tödlich.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image