vergrößernverkleinern
Remco Evenepoel gewinnt die Polen-Rundfahrt
Remco Evenepoel gewinnt die Polen-Rundfahrt © imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Remco Evenepoel gewinnt die 77. Auflage der Polen-Rundfahrt. Nach dem Sieg spricht er über seinen verunglückten Teamkollegen Fabio Jakobsen.

Belgiens Radsport-Supertalent Remco Evenepoel hat die 77. Polen-Rundfahrt gewonnen und auf dem Weg zum Triumph seines schwer verletzten Teamkollegen Fabio Jakobsen gedacht.

Der erst 20-Jährige vom Team Deceuninck-Quick Step ließ sich die Gesamtführung auf der 188 km langen Schlussetappe am Sonntag nach Krakau nicht mehr nehmen, bei vier Starts war es sein vierter Rundfahrt-Erfolg des Jahres.

Epenoel: "Ich habe gelitten"

Den Grundstein hatte Evenepoel am Samstag mit einem beeindruckenden 50-km-Solo gelegt. Beim Überqueren der Ziellinie der Königsetappe nach Bukowina Tatrzanska hielt er die Startnummer Jakobsens in die Höhe. Der Niederländer war beim Auftakt der Rundfahrt im Zielsprint schwer gestürzt und lag zwischenzeitlich im künstlichen Koma.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

"Es war nicht einfach, ich habe gelitten. Aber es war nichts im Vergleich zu dem, was Fabio derzeit durchmacht", sagte Evenepoel: "Das hat mir Kraft verliehen."

Die Schlussetappe am Sonntag gewann der Italiener Davide Ballerini (Deceuninck-Quick Step) vor dem deutschen Topsprinter Pascal Ackermann (Kandel/Bora-hansgrohe). Bester Deutscher in der Gesamtwertung war Maximilian Schachmann (Berlin/Bora-hansgrohe) auf Platz 13.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image