vergrößernverkleinern
©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Remco Evenepoel hat knapp sechs Monate nach seinem schweren Sturz bei der Lombardei-Rundfahrt einen Meilenstein bei seinem Genesungsprozess erreicht.

Das belgische Radsport-Supertalent Remco Evenepoel hat knapp sechs Monate nach seinem schweren Sturz bei der Lombardei-Rundfahrt einen Meilenstein bei seinem Genesungsprozess erreicht. Wie sein Team Deceuninck?Quick-Step am Montag mitteilte, darf der 21-Jährige wieder mit dem Training auf dem Rad beginnen. Wann Evenepoel wieder ein Rennen bestreiten kann, ist aber noch unklar.

"Ich bin natürlich überglücklich, dass ich wieder aufs Rad steigen kann. Ich schaue weiter Schritt für Schritt nach vorne", sagte Evenepoel. Teamarzt Phil Jansen erklärte, die weitere Entwicklung genau beobachten zu wollen: "Vor ihm liegt noch ein langer Weg, aber es geht in die richtige Richtung."

Evenepoel war bei seinem ersten Auftritt bei einem Radsport-Monument in Norditalien bei einer tückischen Abfahrt gegen einen ungesicherten Vorsprung einer Brückenmauer gefahren und fast zehn Meter tief in eine Schlucht gestürzt. Er erlitt unter anderem einen Beckenbruch. Vor dem Unfall hatte Evenepoel eine herausragende Saison bestritten, unter anderem sicherte er sich den Gesamtsieg bei der Algarve- sowie der Polen-Rundfahrt.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image